Vereinigung

Lulzsec schließt sich Anonymous an

Nachdem die Crackergruppe Lulzsec am Wochenende ihr eigenes Ende angekündigt hat, haben sich die sechs Mitglieder der Gruppe Anonymous angeschlossen, das am Wochenende seinerseits die Veröffentlichung von gestohlenen Informationen ankündigte.

Artikel veröffentlicht am ,
Anonymous-Aktivisten in Spanien
Anonymous-Aktivisten in Spanien (Bild: Reuters / Paul Hanna)

Mit Lulzsec ist zwar offiziell Schluss, doch die Mitglieder der Gruppe wollen weitermachen und schließen sich dazu Anonymous an, verkündet Anonymous per Twitter. Lulzsec und die von ihm ausgerufene Operation Antisec hätten volle Unterstützung von Anonymous.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional Informationstechnik (m/w/d)
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
  2. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
Detailsuche

Davon hat Anonymous direkt profitiert. Die Zahl der Follower des Twitter-Accounts @AnonymousIRC stieg am Wochenende um 60.000 auf rund 100.000. Dem Account @lulzsec folgten über 280.000 Nutzer.

Anonymous veröffentlichte im Rahmen von Antisec zudem ein CD-Image mit Trainingsunterlagen zum Kampf gegen Cyberterrorismus. Die Unterlagen sollen aus dem CDI Sentinel Cyberterrorism Defense Program stammen, schreibt Anonymous.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lokke009 05. Jul 2011

Sogar zu unfähig zum 1x posten. Bis auf den letzten Satz ist da nichts zu finden, aber...

Anonymer Nutzer 27. Jun 2011

13 mal Urlaubsbeitrag und Weihnachtsbeitrag haste vergessen ;)

koelnerdom 27. Jun 2011

Ehrlich gesagt, machst du dich lächerlich mit deinem seltsamen Kreuzzug. Entschuldige die...

Peter Fischer 27. Jun 2011

Ein Viertel aller Hacker arbeitet für das FBI So entstehen Gerüchte im Internet ;-P

vheinitz... 27. Jun 2011

Das kommt noch. Nach den Medienpropaganda letzter Jahre, bereitet sich USA( und der Rest...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis
     
    Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis

    Das hochwertige Tablet von Samsung ist bei Amazon während der Last Minute Angebote um 135 Euro reduziert. Außerdem: Apple und die Galaxy Watch 3.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. USA: Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz
    USA
    Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz

    US-Präsident Joe Biden plant ein Bündnis gegen China und Russland sowie weitere technische Blockaden. Die EU will die Einheit des Internets nicht gefährden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /