Abo
  • Services:

Cracker

Lulzsec hört auf

Die Crackergruppe Lulzsec hört auf, es soll keine weiteren Angriffe und Datendiebstähle geben. Zum Schluss veröffentlichte Lulzsec aber nochmals umfangreiches Material. Die Lulzsec-Gegner von Teampoison veröffentlichten derweil das Telefonbuch von Tony Blair.

Artikel veröffentlicht am ,
Cracker: Lulzsec hört auf
(Bild: Lulzsec)

Nach nur 50 Tagen soll es vorbei sein mit den Angriffen und Datendiebstählen von Lulzsec, das verkündete die Crackergruppe. Es ging ihr um Spaß am Chaos und darum, die Gier der Massen nach immer neuen Kicks zu befriedigen, auch mit der Veröffentlichung von Nutzerdaten gehackter Unternehmen, begründete die Crackergruppe die eigenen Aktivitäten.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld

Angeblich war Lulzsec von Beginn an nur auf 50 Tage ausgelegt, so die sechs Mitglieder der Gruppe, die zum Schluss noch einmal umfangreiche Daten veröffentlichten, darunter Logindaten von Betanutzern von Battlefield Heroes, die Adressen zahlreicher Switches mit Standardlogins, Zugangsdaten zu Unternehmensnetzwerken, die Nutzerdatenbank des Nato-Buchshops, ein internes Handbuch für Netzwerkadministratoren von AOL sowie interne Daten von AT&T.

19-Jähriger verhaftet

In der vergangenen Woche wurde in Großbritannien ein 19-Jähriger wegen DDoS-Angriffen und Computersabotage verhaftet, der aus dem Umfeld von Lulzsec kommt. Er habe aber nur einen IRC-Server betrieben, der unter anderem auch von Lulzsec genutzt wurde, so die Cracker.

Zuvor hatten die Cracker zahlreiche DDoS-Attacken durchgeführt sowie Daten entwendet und veröffentlicht. Unter anderem steckt die Gruppe angeblich hinter Angriffen auf Spielehersteller wie Sega, Nintendo, Sony und Bethesda Softworks sowie die Spiele Eve Online und Minecraft. In ihrem Visier waren aber auch ein Filmportal von Sony Pictures, eine Sexwebseite sowie Institutionen wie der US-Senat und die CIA. Zuletzt veröffentlichte die Gruppe Dokumente der Polizei von Arizona.

Antisec statt Lulzsec

Ganz aufhören wollen die Lulzsec-Mitglieder wohl nicht, sie hatten vor kurzem die Operation Anti Security ausgerufen, in deren Rahmen sie zum Angriff auf Regierungsorganisationen und Geheimdienste aufriefen. Und künftig wollen sie auch selbst unter dem Namen Antisec weitermachen, kündigt Lulzsec-Anführer Sabu an.

Dabei hatte sich Lulzsec den Zorn einiger Hacker zugezogen. Die Web Ninjas, Teampoison und th3j35t3r sagten Lulzsec den Kampf an und veröffentlichten zum Teil Material über die Crackergruppe, um deren Mitglieder zu enttarnen.

Teampoison veröffentlicht Adressbuch von Tony Blair

Teampoison wirft Lulzsec vor, sich mit bekannten Hackergruppen gleichzusetzen. Es stehe ihnen auch nicht zu, die Operation Antisec wieder aufleben zu lassen. Teampoison veröffentlichte am Wochenende zudem seinerseits gestohlene Daten, und zwar von Großbritanniens ehemaligem Premierminister Tony Blair. Dabei soll es sich unter anderem um ein privates Telefonbuch von Tony Blair handeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

nadO 29. Jun 2011

Ich war auch in der Beta. Bin zwar nicht drauf ein Kollege von mir steht da

Soelen 27. Jun 2011

Ist schwer aufzuhören wenn andere agenturen weiterberichten D:

jessipi 26. Jun 2011

Ich bin zwar kein Insider und habe mit dieser Gruppe absolut nichts zu tun, aber ich...

makeworld 26. Jun 2011

*smile* of cause! Selbstkritisch muß ich hier einbringen, das deine Frage sehr wohl...

Thread-Anzeige 26. Jun 2011

Laut RTL2 und vermutlich auch Regierung sind die schlimmer als Vacuumbomben. Die reissen...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /