Abo
  • IT-Karriere:

Jon von Tetzchner

Opera-Gründer verlässt das Unternehmen

Opera-Gründer Jon von Tetzchner hört zum 1. Juli 2011 auf. Grund für den Weggang sind offensichtlich Unstimmigkeiten über die Ausrichtung von Opera.

Artikel veröffentlicht am ,
Jon von Tetzchner: Der  Gründer verlässt Opera
Jon von Tetzchner: Der Gründer verlässt Opera (Bild: John Schults/Reuters)

Jon von Tetzchner verlässt Opera. "Wir hatten viel Spaß in all den Jahren ", bedauerte Lars Boilesen, seit 2010 Chef von Opera, den Weggang seines Vorgängers.

Stellenmarkt
  1. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  2. afb Application Services AG, München

Ganz so gut scheint die Stimmung indes nicht mehr gewesen zu sein: In letzter Zeit gab es offenbar Spannungen zwischen Tetzchner und der Unternehmensführung. Das geht aus einer E-Mail Tetzchners an die Opera-Mitarbeiter hervor, die das US-Blog Techcrunch veröffentlicht hat.

Es habe sich gezeigt, dass der Verwaltungsrat, die Unternehmensleitung und er unterschiedliche Vorstellungen über die Ausrichtung von Opera hätten. Er habe das Gefühl gehabt, dass beide vor allem auf die Quartalsberichte hingearbeitet hätten. Deshalb habe er sich entschlossen, Opera zu verlassen.

Tetzchner war 1995 einer der Gründer des Unternehmens, das er bis Anfang 2010 leitete. Anfang vergangenen Jahres gab er die Führung an Boilesen ab. Er verlässt Opera zum 1. Juli 2011. Er habe schon neue Projekte im Kopf, heißt es aus dem Unternehmen. Es sei aber noch zu früh, um etwas darüber zu verraten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

YoungManKlaus 27. Jun 2011

hm, abwarten und tee trinken würd ich sagen. vielleicht baut er ja jetzt ein...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2011

Tja.. ich habe keines der besagten Produkte. Aber nett zu Wissen ;)

Pitti 25. Jun 2011

Sicher das war die Überschrift dieses Artikels. Jetzt stellt sich für mich als...

Neuschwabenland 25. Jun 2011

Ohne Ivarsøy gäbe es heute keinen Opera Browser und Tetzchner wäre immer noch ein...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /