• IT-Karriere:
  • Services:

Swordfish

Release Candidate von Opera 11.50 ist fertig

Opera hat einen Release Candidate von Opera 11.50 alias Swordfish veröffentlicht. Seit der Betaversion wurde die Bedienoberfläche nochmals überarbeitet und eine Reihe von Verbesserungen integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Release Candidate von Opera 11.50 ist da
Release Candidate von Opera 11.50 ist da (Bild: Opera)

Der Release Candidate von Opera 11.50 hat im Vergleich zur Beta neue Icons, eine optisch veränderte Tool- und Statusleiste sowie eine andere Farbgebung erhalten. Zudem wurden alle Icon-Umrandungen in der Adressleiste entfernt. Insgesamt soll die Oberfläche von Opera damit aufgeräumter und moderner sein. Die Verarbeitung von CSS-Daten wurde nochmals beschleunigt, so dass Webseiten schneller angezeigt werden.

  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
  • Opera 11.50 RC
Opera 11.50 RC
Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin

Das Abspeichern eines Bildes auf einer Webseite erfolgt nun durch Mausklick, während dabei die Tasten Strg und Alt gedrückt gehalten werden müssen. Bisher musste dazu nur die Strg-Taste gedrückt gehalten werden, wenn mit der Maus auf das Bild geklickt wird. Aber diese Tastenkombination dient nun dazu, ein Bild in einem Hintergrund-Tab zu öffnen.

Zudem wurden einige Fehler beseitigt, so dass die Eingabe von Zugangsdaten mittels Strg-Return nun wieder funktionieren sollte. Ein anderer Fehler überschrieb die Einstellungen für die Suchmaschine, wenn ein Upgrade vorgenommen wurde. Zudem wurden seit der Betaversion von Opera 11.50 eine Reihe von Absturzursachen sowie lästige Programmfehler beseitigt.

Verbesserungen am E-Mail-Client

Der E-Mail-Spamfilter in Opera wird für Google-Mail-IMAP-Konten nun standardmäßig deaktiviert, damit es keine Konflikte mit dem von Google angebotenen Spamfilter gibt. Für beliebige andere IMAP-Konten kann Operas Spamfilter bei Bedarf ebenfalls abgeschaltet werden. Zudem lassen sich in IMAP-Postfächern Einstellungen für Spam- und Papierkorb-Einstellungen vornehmen, auch wenn der IMAP-Server X-List oder spezielle IMAP-Extensions nicht unterstützt.

Der Release Candidate von Opera 11.50 kann für Windows, Linux und Mac OS heruntergeladen werden. Die Vorabversion kann parallel zu einer bestehenden Opera-Version installiert werden, auch die Vorabversion erhält automatisch Updates. Wann die fertige Version von Opera 11.50 erscheinen soll, hat Opera wie üblich nicht verraten.

Nachtrag vom 24. Juni 2011, 13:25 Uhr

Mittlerweile hat Opera einen zweiten Release Candidate von Opera 11.50 für Windows, Linux und Mac OS nachgeschoben. Damit soll der Browser nicht mehr abstürzen, wenn von Opera 11.11 auf die Version 11.50 gewechselt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

ketste 30. Jun 2011

ist es nachdem Update noch irgendwie möglich Objekte (Bilder/videos) die sich im opera...

Neuschwabenland 24. Jun 2011

http://my.opera.com/desktopteam/blog/2011/06/24/swordfish-rc3 Veröffentlichung der Final...

ledonz 24. Jun 2011

es gab eines?

dantist 24. Jun 2011

Und hier muss ich ein ganz großes Lob an Golem aussprechen. Die Vorschau in der Opera...

cloudius 24. Jun 2011

Inzwischen liegt schon der RC2 vor, da einige Anwender von Problemen nach einem Update 11...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /