• IT-Karriere:
  • Services:

Mermaid

Das Kamerafischchen für die Magen- und Darmspiegelung

Japanische Forscher haben eine Kamera zur endoskopischen Untersuchung entwickelt, die in einer Pille sitzt, die sich mit einem Flossenantrieb ihren Weg durch den Darm des Patienten bahnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Endokopiekapsel mit eigenem Antrieb
Endokopiekapsel mit eigenem Antrieb (Bild: AFP/Getty Images)

Mermaid (Meerjungfrau) heißt die Pille mit Fischschwanz, die eine kleine Kamera beherbergt, mit der alle zwei Sekunden Aufnahmen gemacht werden - vom Darm oder Magen des Patienten, der die Pille verabreicht bekommt.

  • Kapselendoskop mit eigenem Antrieb (Bild: AFP/Getty Images)
  • Kontrolle und Steuerung des Kapselendoskops (Bild: Osaka Medical College)
  • Bilder der Kapselendoskop-Kamera (Bild: Osaka Medical College)
  • Bilder der Kapselendoskop-Kamera (Bild: Osaka Medical College)
  • Kapselendoskop mit eigenem Antrieb (Bild: Osaka Medical College)
Kontrolle und Steuerung des Kapselendoskops (Bild: Osaka Medical College)
Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Die Pille wurde nun erstmals an einem Menschen ausprobiert, nachdem zuvor nur Tierversuche gemacht wurden. Das selbstfahrende Pillenendoskop wird über einen Joystick vom untersuchenden Arzt gesteuert. Der Antrieb erfolgt mit einem oszillierenden Schwänzchen, das mit Elektromagneten hin- und herbewegt wird. Eine eigene Energieversorgung für die Kamera und den Antrieb ist mit dabei.

Forscher der Ryukoku-Universität und des Osaka Medical College waren an der Entwicklung der Kapselkamera beteiligt. Sie ist rund 4,5 cm lang und ungefähr 1 cm dick.

Die Kapselendoskopie gibt es schon seit mehr als zehn Jahren, doch bislang wurden die Geräte nur durch die Peristaltik voranbewegt. Die Ausrichtung der Kamera oblag genau wie die Passagezeit mehr oder minder dem Zufall. Mit der neuen Entwicklung können Ärzte nun genauer bestimmen, wo und wie lange die Aufnahmen gemacht werden. Darüber hinaus gibt es auch Kapselendoskope, die mit Hilfe von Magneten von außen bewegt werden können.

Der Gastroenterologe Kazuhide Higuchi vom Osaka Medical College sagte, dass die Untersuchung vom Ösophagus bis zum Colon in wenigen Stunden durchzuführen sei. Das entlastet nicht nur den Patienten, sondern ermöglicht auch Untersuchungen an mehr Patienten. Bis es so weit ist, werden jedoch noch einige Forschungsjahre vergehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

zyx 29. Jun 2011

könnte aber auch die blaue pille aus matrix sein ^^

luck0r 25. Jun 2011

Erzähl uns mehr von Zuhause

ragnar76 24. Jun 2011

War auch mein Gedanke aber das Remake find ich in dem Fall besser als das Original.

ad (Golem.de) 24. Jun 2011

Gut das ist mir nicht aufgefallen - ich habe jetzt mal einen Satz für die...

ad (Golem.de) 24. Jun 2011

In Schokolade und in Senf. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /