Abo
  • IT-Karriere:

Motorola Xoom

Update auf Android 3.1 im Anflug

Motorolas Honeycomb-Tablet Xoom wird in den nächsten Wochen ein Update auf Android 3.1 erhalten. Damit wird unter anderem der bislang funktionslose Speicherkartensteckplatz des Android-Tablets aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Xoom erhält Update auf Android 3.1
Xoom erhält Update auf Android 3.1 (Bild: Motorola)

In Deutschland wird das Update auf Android 3.1 für das Xoom in den "kommenden Wochen" verteilt, erklärte Motorola per Facebook. Wann genau Xoom-Besitzer das Update in Deutschland erhalten werden, ist noch unklar. In Australien will Motorola das Update auf Android 3.1 im Juli 2011 verteilen.

Update-Funktionsumfang kann je nach Land variieren

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn

Mit dem Update wird der im Xoom enthaltene Steckplatz für Micro-SD-Karten aktiviert, der bislang funktionslos ist. Welche weiteren Neuerungen das Update bringt, wollte Motorola bislang nicht verraten. Je nach Land kann der Funktionsumfang des Updates variieren, heißt es.

Für Xoom-Besitzer in Australien gibt es einen Dateimanager und Bilder lassen sich per Picture Transfer Protocol auch ohne installierte Treiber auf den Rechner übertragen. Ferner wird dann der Flash Player 10.3 vollständig unterstützt und die Nutzung von Bluetooth-Headsets in Google Talk erweitert.

Ansonsten wird es wohl alle von Google angekündigten Verbesserungen von Android 3.1 geben. So lassen sich dann Widgets in der Größe verändern und das Tablet kann auch als USB-Host fungieren. Damit lässt sich eine Digitalkamera mit dem Tablet verbinden, um die Daten von der Kamera in den Xoom-Speicher zu übertragen.

Zudem werden weitere USB-Eingabegeräte unterstützt, um etwa Joypads oder Tastaturen mit dem Tablet zu betreiben. Ferner bleibt die WLAN-Verbindung nun auch bei abgeschaltetem Display bestehen und der Android-Browser soll zügiger reagieren und eine verbesserte Zoomfunktion erhalten.

Das Update will Motorola sowohl in Australien als auch in Deutschland drahtlos verteilen. Es wird also kein Computer benötigt, um das Update auf Android 3.1 aufzuspielen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)

satriani 24. Jun 2011

er hat ja keinen Rechner, er hat nur einen Apfäl :D

ralf.wenzel 24. Jun 2011

Wie kann man Flash mit einer Touch-Oberflächein vollem Umfange unterstützen? Wer schonmal...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /