Abo
  • IT-Karriere:

Motorola Xoom

Update auf Android 3.1 im Anflug

Motorolas Honeycomb-Tablet Xoom wird in den nächsten Wochen ein Update auf Android 3.1 erhalten. Damit wird unter anderem der bislang funktionslose Speicherkartensteckplatz des Android-Tablets aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Xoom erhält Update auf Android 3.1
Xoom erhält Update auf Android 3.1 (Bild: Motorola)

In Deutschland wird das Update auf Android 3.1 für das Xoom in den "kommenden Wochen" verteilt, erklärte Motorola per Facebook. Wann genau Xoom-Besitzer das Update in Deutschland erhalten werden, ist noch unklar. In Australien will Motorola das Update auf Android 3.1 im Juli 2011 verteilen.

Update-Funktionsumfang kann je nach Land variieren

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Mit dem Update wird der im Xoom enthaltene Steckplatz für Micro-SD-Karten aktiviert, der bislang funktionslos ist. Welche weiteren Neuerungen das Update bringt, wollte Motorola bislang nicht verraten. Je nach Land kann der Funktionsumfang des Updates variieren, heißt es.

Für Xoom-Besitzer in Australien gibt es einen Dateimanager und Bilder lassen sich per Picture Transfer Protocol auch ohne installierte Treiber auf den Rechner übertragen. Ferner wird dann der Flash Player 10.3 vollständig unterstützt und die Nutzung von Bluetooth-Headsets in Google Talk erweitert.

Ansonsten wird es wohl alle von Google angekündigten Verbesserungen von Android 3.1 geben. So lassen sich dann Widgets in der Größe verändern und das Tablet kann auch als USB-Host fungieren. Damit lässt sich eine Digitalkamera mit dem Tablet verbinden, um die Daten von der Kamera in den Xoom-Speicher zu übertragen.

Zudem werden weitere USB-Eingabegeräte unterstützt, um etwa Joypads oder Tastaturen mit dem Tablet zu betreiben. Ferner bleibt die WLAN-Verbindung nun auch bei abgeschaltetem Display bestehen und der Android-Browser soll zügiger reagieren und eine verbesserte Zoomfunktion erhalten.

Das Update will Motorola sowohl in Australien als auch in Deutschland drahtlos verteilen. Es wird also kein Computer benötigt, um das Update auf Android 3.1 aufzuspielen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 1,72€
  3. (-70%) 14,99€
  4. 48,49€

satriani 24. Jun 2011

er hat ja keinen Rechner, er hat nur einen Apfäl :D

ralf.wenzel 24. Jun 2011

Wie kann man Flash mit einer Touch-Oberflächein vollem Umfange unterstützen? Wer schonmal...


Folgen Sie uns
       


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /