Abo
  • Services:

iPhone 5

Verkaufsstart im September immer wahrscheinlicher

Ein neuer Medienbericht stützt Gerüchte vom März und April 2011, nach denen das iPhone 5 im September 2011 kommt. Auch zu einem Billig-iPhone für Entwicklungsländer gibt es neue Belege.

Artikel veröffentlicht am ,
Scott Forstall, Senior Vice President für iOS Software, auf dem WDC im Juni 2011
Scott Forstall, Senior Vice President für iOS Software, auf dem WDC im Juni 2011 (Bild: Beck Diefenbach/Reuters)

Es verdichten sich die Informationen, nach denen das iPhone 5 im September 2011 erscheint. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet aus informierten Kreisen, dass Apple sein neues Smartphone im September vorstellen wird. Über den Termin für den Produktstart war bereits im April 2011 von Reuters und der taiwanischen Branchenzeitung Digitimes berichtet worden. Bloomberg beruft sich jetzt auf zwei Personen, die über Informationen zu dem Produktstart verfügen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Im Inneren des iPhones 5 befindet sich laut Bloomberg ein A5-Prozessor, ähnlich dem, der auch im iPad 2 arbeitet. Neu sei auch eine 8-Megapixel-Kamera, im iPhone 4 kommt ein Kameramodul von Omnivision zum Einsatz, das eine Auflösung von 5 Megapixeln erreicht und 720p-Videos aufzeichnen kann.

Apple teste auch ein neues iPad mit einem Display mit höherer Auflösung, ähnlich dem, das jetzt im iPhone 4 zum Einsatz kommt.

Als Betriebssystem läuft darauf iOS 5, das Apple am 6. Juni 2011 auf der World Wide Developers Conference 2011 (WWDC) vorgestellt hatte. Seit dem ersten iPhone im Jahr 2007 hat Apple jedes Jahr im Sommer ein neues iPhone vorgelegt. Die Verschiebung auf den September sei dem Erscheinungsdatum von iOS 5 geschuldet.

Auch an einer billigeren Version des iPhones für Entwicklungsländer werde weiter gearbeitet, so Bloomberg. Hier würden Chips und das Display aus dem aktuellen iPhone 4 verwendet. Über die Produktpläne sei zum ersten Mal im Februar 2011 gesprochen worden.

Die Digitimes berichtet aus Auftragsherstellerkreisen, dass das iPhone 5 auch mit einem zweifachen LED-Blitz ausgestattet sein wird. Die LED-Firmen Everlight Electronics, Edison Opto und Lite-On Technology gelten als potenzielle Lieferanten. Seine Bestellungen für LED-Blitzprodukte von Philips habe Apple kürzlich reduziert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. (-78%) 4,44€

dadaniel124 25. Jun 2011

... da auch iOS5 zu diesem Zeitpunkt rauskommt. Somit kann man wohl erwarten, dass das...

Hilmy 24. Jun 2011

Ich kenne mich mit den Preisen in Deutschland nicht so aus. In der Schweiz kostet das...

Der_fromme_Blork 24. Jun 2011

Derzeit die schnellsten. Und auch nach Mango Update scheinen es die schnellsten zu sein...

Peter Brülls 24. Jun 2011

Weil es nicht nur als Handy, sondern als mobiler computer genutzt werden.

fehlermelder 24. Jun 2011

Zuerst wollte ich hier ein bisschen mit-bashern, von wegen "bei Produktionskosten von...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /