Abo
  • Services:

Pottermore

Interaktive Leseseite rund um Harry Potter

Die Schriftstellerin Joanne K. Rowling hat Details über ihr nächstes Projekt verraten: Auf der Webseite Pottermore.com sollen Fans des Zauberschülers die Bücher gemeinsam mit der Autorin neu entdecken können - und Hörbücher und E-Books rund um Potter kaufen. Auch Sony ist offenbar mit der Playstation 3 involviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Pottermore
Pottermore (Bild: Warners Bros.)

Sollte es ein Onlinespiel werden, ein achtes Potter-Buch oder etwas ganz anderes? Seit einigen Tagen führte die Webseite Pottermore.com nur zu einem Countdown, jetzt ist klar: Es ist etwas ganz anderes, hat aber mit Harry Potter zu tun. Schriftstellerin Joanne K. Rowling stellt ihr kommendes Projekt im Video selbst vor, wird aber nicht allzu konkret. Das Angebot werde eine "Onlineerfahrung" und richte sich an eine "digitale Generation von Lesern". Die sollen ihre eigene Kreativität, unter anderem in Form von Zeichnungen, mit einbringen und die bekannte Handlung rund um den Kampf zwischen Harry Potter und Lord Voldemort neu entdecken können. Rowling will selbst ein paar bislang streng gehütete Geheimnisse über Details der Saga verraten, außerdem hat sie neue Inhalte verfasst.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Es soll auch die Möglichkeit geben, bekannte Orte aus den Büchern zu besuchen, etwa die Winkelgasse. Wie genau das funktioniert, das ist unklar. Auffällig ist, dass Rowling nicht nur wie bisher mit der Filmfirma Warner Bros. zusammenarbeitet, sondern nun auch mit Sony. Die Pressemitteilung über Pottermore.com hat das Unternehmen auch auf seinen Playstation-Blogs veröffentlicht. Ob das bedeutet, dass es (exklusive) Inhalte für die Playstation 3 oder das Handheld Vita geben soll, ist ebenfalls unklar. Klar ist bislang nur, dass es über die Seite früher oder später Produkte von Sony zu kaufen geben soll. Der bisherige Potter-Spielepartner Electronic Arts scheint nicht mit beteiligt zu sein.

  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
Pottermore.com

Pottermore.com soll außerdem zentrale Anlaufadresse für Hörbücher und E-Books der legendären Serie sein - bislang liegen Rowlings Werke der Öffentlichkeit nicht in digitaler Form vor. Das ganze Angebot soll Ende Oktober 2011 online gehen, vorher soll rund eine Million Interessierte schon mal reinschnuppern und testen können. Am 31. Juli 2011 - Harrys Geburtstag - soll es Muggeln möglich sein, auf der Seite an einem Gewinnspiel teilzunehmen und sich so den Zugang zu sichern. Zuerst geht es auf Pottermore.com um das erste Buch; das zweite soll ab Anfang 2012 im Mittelpunkt stehen.

Nachtrag vom 23. Juni 2011, 16:00 Uhr

Wir haben die Meldung um Screenshots von Pottermore.com ergänzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

brm 24. Jun 2011

"dort wird sie auch neue informationen in form von kurzgeschichten veroeffentlichen." DLC...

hmm5 23. Jun 2011

es wird doch kein spiel nur eine website. kann mir vorstellen das es ein exklusiven...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /