Pottermore

Interaktive Leseseite rund um Harry Potter

Die Schriftstellerin Joanne K. Rowling hat Details über ihr nächstes Projekt verraten: Auf der Webseite Pottermore.com sollen Fans des Zauberschülers die Bücher gemeinsam mit der Autorin neu entdecken können - und Hörbücher und E-Books rund um Potter kaufen. Auch Sony ist offenbar mit der Playstation 3 involviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Pottermore
Pottermore (Bild: Warners Bros.)

Sollte es ein Onlinespiel werden, ein achtes Potter-Buch oder etwas ganz anderes? Seit einigen Tagen führte die Webseite Pottermore.com nur zu einem Countdown, jetzt ist klar: Es ist etwas ganz anderes, hat aber mit Harry Potter zu tun. Schriftstellerin Joanne K. Rowling stellt ihr kommendes Projekt im Video selbst vor, wird aber nicht allzu konkret. Das Angebot werde eine "Onlineerfahrung" und richte sich an eine "digitale Generation von Lesern". Die sollen ihre eigene Kreativität, unter anderem in Form von Zeichnungen, mit einbringen und die bekannte Handlung rund um den Kampf zwischen Harry Potter und Lord Voldemort neu entdecken können. Rowling will selbst ein paar bislang streng gehütete Geheimnisse über Details der Saga verraten, außerdem hat sie neue Inhalte verfasst.

Stellenmarkt
  1. Consultant Data Governance (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Es soll auch die Möglichkeit geben, bekannte Orte aus den Büchern zu besuchen, etwa die Winkelgasse. Wie genau das funktioniert, das ist unklar. Auffällig ist, dass Rowling nicht nur wie bisher mit der Filmfirma Warner Bros. zusammenarbeitet, sondern nun auch mit Sony. Die Pressemitteilung über Pottermore.com hat das Unternehmen auch auf seinen Playstation-Blogs veröffentlicht. Ob das bedeutet, dass es (exklusive) Inhalte für die Playstation 3 oder das Handheld Vita geben soll, ist ebenfalls unklar. Klar ist bislang nur, dass es über die Seite früher oder später Produkte von Sony zu kaufen geben soll. Der bisherige Potter-Spielepartner Electronic Arts scheint nicht mit beteiligt zu sein.

  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
Pottermore.com

Pottermore.com soll außerdem zentrale Anlaufadresse für Hörbücher und E-Books der legendären Serie sein - bislang liegen Rowlings Werke der Öffentlichkeit nicht in digitaler Form vor. Das ganze Angebot soll Ende Oktober 2011 online gehen, vorher soll rund eine Million Interessierte schon mal reinschnuppern und testen können. Am 31. Juli 2011 - Harrys Geburtstag - soll es Muggeln möglich sein, auf der Seite an einem Gewinnspiel teilzunehmen und sich so den Zugang zu sichern. Zuerst geht es auf Pottermore.com um das erste Buch; das zweite soll ab Anfang 2012 im Mittelpunkt stehen.

Nachtrag vom 23. Juni 2011, 16:00 Uhr

Wir haben die Meldung um Screenshots von Pottermore.com ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /