• IT-Karriere:
  • Services:

Pottermore

Interaktive Leseseite rund um Harry Potter

Die Schriftstellerin Joanne K. Rowling hat Details über ihr nächstes Projekt verraten: Auf der Webseite Pottermore.com sollen Fans des Zauberschülers die Bücher gemeinsam mit der Autorin neu entdecken können - und Hörbücher und E-Books rund um Potter kaufen. Auch Sony ist offenbar mit der Playstation 3 involviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Pottermore
Pottermore (Bild: Warners Bros.)

Sollte es ein Onlinespiel werden, ein achtes Potter-Buch oder etwas ganz anderes? Seit einigen Tagen führte die Webseite Pottermore.com nur zu einem Countdown, jetzt ist klar: Es ist etwas ganz anderes, hat aber mit Harry Potter zu tun. Schriftstellerin Joanne K. Rowling stellt ihr kommendes Projekt im Video selbst vor, wird aber nicht allzu konkret. Das Angebot werde eine "Onlineerfahrung" und richte sich an eine "digitale Generation von Lesern". Die sollen ihre eigene Kreativität, unter anderem in Form von Zeichnungen, mit einbringen und die bekannte Handlung rund um den Kampf zwischen Harry Potter und Lord Voldemort neu entdecken können. Rowling will selbst ein paar bislang streng gehütete Geheimnisse über Details der Saga verraten, außerdem hat sie neue Inhalte verfasst.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Es soll auch die Möglichkeit geben, bekannte Orte aus den Büchern zu besuchen, etwa die Winkelgasse. Wie genau das funktioniert, das ist unklar. Auffällig ist, dass Rowling nicht nur wie bisher mit der Filmfirma Warner Bros. zusammenarbeitet, sondern nun auch mit Sony. Die Pressemitteilung über Pottermore.com hat das Unternehmen auch auf seinen Playstation-Blogs veröffentlicht. Ob das bedeutet, dass es (exklusive) Inhalte für die Playstation 3 oder das Handheld Vita geben soll, ist ebenfalls unklar. Klar ist bislang nur, dass es über die Seite früher oder später Produkte von Sony zu kaufen geben soll. Der bisherige Potter-Spielepartner Electronic Arts scheint nicht mit beteiligt zu sein.

  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
  • Pottermore.com
Pottermore.com

Pottermore.com soll außerdem zentrale Anlaufadresse für Hörbücher und E-Books der legendären Serie sein - bislang liegen Rowlings Werke der Öffentlichkeit nicht in digitaler Form vor. Das ganze Angebot soll Ende Oktober 2011 online gehen, vorher soll rund eine Million Interessierte schon mal reinschnuppern und testen können. Am 31. Juli 2011 - Harrys Geburtstag - soll es Muggeln möglich sein, auf der Seite an einem Gewinnspiel teilzunehmen und sich so den Zugang zu sichern. Zuerst geht es auf Pottermore.com um das erste Buch; das zweite soll ab Anfang 2012 im Mittelpunkt stehen.

Nachtrag vom 23. Juni 2011, 16:00 Uhr

Wir haben die Meldung um Screenshots von Pottermore.com ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

brm 24. Jun 2011

"dort wird sie auch neue informationen in form von kurzgeschichten veroeffentlichen." DLC...

hmm5 23. Jun 2011

es wird doch kein spiel nur eine website. kann mir vorstellen das es ein exklusiven...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /