Abo
  • Services:

Blender 2.58

Weniger Speicher beim Render Baking

Mit Blender 2.58 sind Funktionen nachgereicht worden, die es in die erste stabile Version der 2.5er Reihe nicht geschafft haben, darunter ein effizienteres Render Baking. Insgesamt haben die Entwickler nach eigenen Angaben 200 Fehler korrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Blender 2.58: Weniger Speicher beim Render Baking
(Bild: Blender)

Blender 2.58 ist die zweite stabile Version der 2.5er Reihe nach 2.57 der freien Software für 3D-Animationen. Nach Angaben der Entwickler wurden über 200 entdeckte Fehler korrigiert. Vor allem die Benutzerschnittstelle erhielt wesentliche Korrekturen, und einige zuvor deaktivierte Funktionen wurden wieder freigeschaltet, etwa ein Verlauf für die Rückgängigmachen-Funktion samt Tastenkombination.

  • Blender 2.58
  • Blender 2.58
  • Blender 2.58
Blender 2.58
Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Allerdings haben die Entwickler auch neue Funktionen hinzugefügt. Das Render Baking, bei dem vorab multiple 2D-Bitmaps der Oberfläche eines Polygonnetz-Objekts erstellt werden, um das spätere Rendering zu beschleunigen, soll künftig weniger Arbeitsspeicher benötigen. Zudem stehen neue Baking-Modi zur Verfügung, etwa Transparenz über Alphakanäle und Glühen.

Die Kamera kann so gesperrt werden, dass sie sich mit der Ansicht im Viewport bewegt. Das Deformationswerkzeug kann genutzt werden, um Teile eines Mesh-Objekts an eine neue Stelle zu kopieren. Beim Kopieren können beispielsweise auch Texturen oder die Vertex-Gruppe ausgewählt werden.

Um die Genauigkeit beim Erstellen von Objekten im Sculpture-Modus zu erhöhen, können die dort standardmäßig aktivierten sogenannten konstruktiven Modifikatoren in einer Sitzung abgeschaltet werden. Diese bieten normalerweise Funktionen wie Spiegelung.

Eine Liste aller Änderungen und Reparaturen haben die Entwickler in einer Changelog-Datei zusammengetragen. Auf der Downloadseite des Projekts stehen 32- und 64-Bit-Pakete für Windows, Linux, BSD-Systeme und Intel-basierte Macs zur Verfügung. Außerdem gibt es noch eine Version für Macs der PowerPC-Serie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

rudllll 24. Jun 2011

ich verwende BLENDER !!!!! softwarepirat na eben nicht :P und wenn sie meinen dass es für...

HaJotCe 24. Jun 2011

Neben den genannten Links gibt es inzwischen eine Menge Bücher und sogar Video-Trainings...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /