Abo
  • Services:

Pädagogik

Valve erweitert Portal 2 für Einsatz an Schulen

Physikalische Experimente wirken interessanter, wenn Schüler sie selbst in einem Computerspiel ausprobieren können - findet Valve-Chef Gabe Newell. Seinen Angaben zufolge arbeitet ein Team daran, den Editor von Portal 2 um pädagogisch sinnvolle Erweiterungen zu ergänzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Portal-2-Editor "Hammer"
Portal-2-Editor "Hammer" (Bild: Valve Software)

Schon jetzt ist Portal 2 alles andere als hirnloser Daddelkram, aber wenn es nach Valve-Chef Gabe Newell geht, soll das Programm demnächst auch in Schulen eine Rolle spielen. Im Gespräch mit Joystiq.com hat er gesagt, dass eines seiner Entwicklerteams damit beschäftigt sei, den "Hammer" genannten Leveleditor von Portal 2 pädagogisch sinnvoll zu erweitern. Dabei soll es etwa darum gehen, physikalische Experimente durchführen zu können. "Es ist viel einfacher, Menschen für Bildung zu begeistern, wenn sie etwa auf dem Mond einen Stein auf ein Stück Glas werfen können, und bei dessen Zerbrechen werden dann noch Roboter herausgeschleudert", sagte Newell. Valve will sich bei seinem Vorhaben auch an Lehrplänen orientieren.

Wann mit mehr Details oder Informationen über die Bildungserweiterung zu rechnen ist, hat Newell nicht verraten. Immerhin: Sein Studio kann sich derlei Projekte leisten. Angeblich hat Portal 2 seit seiner Veröffentlichung im April 2011 rund drei Millionen Käufer gefunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

Ry 23. Jun 2011

Es gibt doch bereits den neuen Hammer und wenn nicht, dann kommt der bald. Stand...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /