Abo
  • Services:
Anzeige
Grimme-Institut
Grimme-Institut (Bild: Grimme-Institut)

Ausgezeichnet

Grimme Online Award für Guttenplag Wiki

Grimme-Institut
Grimme-Institut (Bild: Grimme-Institut)

Das Guttenplag Wiki ist mit dem Grimme Online Award 2011 ausgezeichnet worden. Das Law Blog von Udo Vetter wurde wegen seines glaubwürdigen Widerstands gegen Netzsperren und Vorratsdatenspeicherung ausgezeichnet.

Die Internetplattform Guttenplag Wiki gehört zu den Gewinnern des Grimme Online Award 2011. Die Website, die wesentlich zur Aufdeckung der Plagiate in der Doktorarbeit des Exverteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) beigetragen hat, wurde zusammen mit sieben weiteren Onlineangeboten mit dem Preis des Grimme-Instituts für publizistische Qualität im Netz ausgezeichnet, wie das Adolf-Grimme-Institut bekanntgab.

Anzeige

Grimme-Direktor Uwe Kammann betonte, dass hochwertige Onlineangebote nicht unbedingt starke Häuser hinter sich haben müssten. Sie böten oft auch bei kleinster Besetzung hervorragende publizistische Inhalte und Formen. "Das Netz ist politisch, kreativ, innovativ und dazu ein wichtiges Element einer kollektiven Kontrolle und individueller Teilhabe."

Die Begründung der Jury lautete: "Die freiwilligen Mitarbeiter des Guttenplag Wiki erhalten die Auszeichnung für die Idee, Initiative und Autorenschaft. Die Jury lobte die "faire und unvoreingenommene Arbeitsweise der Administratoren des Wikis". Das Projekt mache deutlich, dass Textvergleiche gut kollaborativ organisiert werden können und welche Möglichkeiten das Web für gemeinsames Arbeiten biete."

Wichtige Institution im Netz

Ausgezeichnet für die Idee und Redaktion des Law Blog wurde Udo Vetter. Vetter vertrete auch seinen Standpunkt gegen Netzsperren und Vorratsdatenspeicherung glaubwürdig. Auch das - so die Jury - "hat das Law Blog zu einer wichtigen Institution im Netz werden lassen".

Auch das Projekt "Verräterisches Handy: Was Vorratsdaten über uns verraten" von Zeit Online bekam den Grimme-Preis. Dabei wurden bei einem Telefonanbieter gespeicherte und im Netz frei verfügbare Daten zu einem persönlichen Profil in Form einer interaktiven Karte zusammengesetzt, um die Folgen der Vorratsdatenspeicherung zu veranschaulichen.

Die Verleihung des 11. Grimme Online Award fand als Abschluss des Medienforum.NRW in Köln statt.


eye home zur Startseite
Thread-Anzeige 23. Jun 2011

Wahlplakat: "Wollen sie von falschen Dr-Trägern regiert und behandelt werden ? Bei...

Thread-Anzeige 23. Jun 2011

Wenn das internet so toll ist, wieso müssen die sich dann geheim halten ? Warum müssen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PSI Logistics GmbH, Aschaffenburg, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    t5b6_de | 22:39

  2. Re: Verurteilung

    plutoniumsulfat | 22:35

  3. Re: Besser als GTA

    Mithrandir | 22:35

  4. Re: Was hat das mit Sexismus zu tun?

    Flasher | 22:35

  5. Re: Emuliert?

    bark | 22:34


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel