Abo
  • Services:

Das beste autostereoskopische 3D und Fazit

Noch schärfer wirkt die Grafik im 3D-Modus, wenn die Auflösung auf 800 x 240 Pixel erhöht wird. Das autostereoskopische 3D kommt in keinem 3DS-Spiel so gut rüber wie in Ocarina of Time 3D - mit dem 3D-Slider auf Maximum. Die gleiche Einstellung verursachte während unseres 3-DS-Hardwaretests mit Pilotwings Ressort schnell Kopfschmerzen.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Die 3D-Welt wirkt sehr plastisch, weil alle zweidimensionalen Tapeten, die für weit entfernte Areale auf dem N64 genutzt wurden, durch dreidimensionale ausgetauscht wurden. Besonders positiv fällt das auf dem Marktplatz vor dem Schloss oder in Kakariko auf.

Neben dem klassischen Abenteuer können Spieler noch eine schwierigere Version des Hauptspiels, die Master Quest, angehen. In dieser Version sind die Gegenstände besser versteckt, die Welt gespiegelt und Monster stärker. Nintendo hat zudem ein Hilfssystem eingebaut, das Spielern bei besonders kniffligen Rätseln unter die Arme greift, wenn sie nicht weiterkommen.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D ist für rund 45 Euro erhältlich. Die USK hat das 3DS-Spiel ab sechs Jahren freigegeben.

Fazit

Qualitativ gesehen ist Ocarina of Time 3D das momentan beste Programm für Nintendos 3DS - technisch und spielerisch. In keinem anderen Titel ist der 3D-Effekt überzeugender, der Spielverlauf motivierender. Auch die anderen Besonderheiten des 3DS, wie die zwei Bildschirme oder der Bewegungssensor, werden intelligent genutzt. Spieler, die Links erstes 3D-Abenteuer bisher noch nicht gespielt haben, finden keine portable Alternative zu diesem Epos und sollten zugreifen.

Wer sich dagegen noch gut an den Klassiker erinnert, findet in Ocarina 3D trotz der grafischen Verbesserungen wenig Gründe, das Abenteuer erneut zu bestreiten, und ist mit einem anderen Zelda-Abenteuer, sei es auch zweidimensional, besser beraten.

 Test Zelda Ocarina of Time 3D: Spiel's noch einmal, Link!
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

F4yt 28. Jun 2011

Für mich hat die 3D-Option, aufgrund von Problemen mit meinen Augen, auf niedrigster...

spanther 28. Jun 2011

Für mich auch! :D Ich konnte Stunden einfach nur auf Epona herumreiten! xD Und Angeln...

Trollfeeder 27. Jun 2011

Mit DEM Nick und DER Aussage. Klar,will der Fisch! ><((*>

Trollfeeder 27. Jun 2011

Schön geschrieben! 100% /signed

F4yt 25. Jun 2011

Also ich hab' Ocarina of Time in nun 3 Inkarnationen für'n Gamecube (dachte erst noch...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /