Abo
  • Services:

DFL

Bundesliga-Spielpläne sind urheberrechtlich geschützt

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) mahnt ihr Urheberrecht an den Spielplänen der Fußball-Bundesliga an und will dieses gegebenenfalls ab Januar 2012 geltend machen. Eine kommerzielle Nutzung sei nur mit der Zustimmung der DFL erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Meisterschale
Meisterschale (Bild: DFL)

Der Bundesliga-Spielplan stelle ein urheberrechtlich geschütztes Werk dar, "da die DFL bei seiner Erstellung eine erhebliche schöpferische Leistung erbringt", sagt DFL-Justiziar Holger Blask. Die schöpferische Leistung bestehe vor allem in "der Anordnung der Begegnungen mit Blick auf verschiedenste Kriterien wie die sportliche Ausgeglichenheit, Attraktivität für die Fans sowie Sicherheitsbelange und die Auswahl der konkreten Spieltermine". Dabei nutze die DFL einen umfassenden Gestaltungsspielraum, so Blask.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Mit dieser Begründung erwägt die DFL, ab Januar 2012 gegen eine unerlaubte Nutzung der Spielpläne vorzugehen. Dabei gehe es ausschließlich um eine kommerzielle Nutzung der Spielpläne, die künftig nur mit Zustimmung der DFL möglich sein soll. Auf die redaktionellen Berichterstattungen im Fernsehen oder in Printmedien zielt die DFL ausdrücklich nicht ab. Zu elektronischen Medien und Apps macht die DFL in ihrer Ankündigung aber keine Aussage.

Die DFL zielt vor allem auf Anbieter von Sportwetten ab: Sollte der Sport bei der Ausgestaltung des Marktes der Sportwetten in Deutschland zu kurz kommen, will die DFL "Maßnahmen zur Sicherstellung einer angemessenen Beteiligung des Profi-Fußballs an den Umsätzen dieses Marktes ergreifen", so DFL-Chef Christian Seifert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)

chorn 27. Jun 2011

Klar, warum nicht? Da ist ja ein deutliches kommerzielles Interesse erkennbar.

Anonymer Nutzer 24. Jun 2011

Das Leben eines Trolls muss ja ganz schön langweilig sein.

OskarMaria 24. Jun 2011

Die DFL kann viel behaupten, auch ein Urheberrecht für Spielpläne. Doch vor Gericht wird...

brainflush 24. Jun 2011

Ich nehme mal an, die Vergabe von Telefonnummern und IP-Adressen kann man auch...

Rulf 23. Jun 2011

ein durchschnittlich intelligenter mensch wird vielleicht so denken...juristen denken...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /