Abo
  • Services:

Microsoft

Günstige ergonomische Tastatur

Mit dem Comfort Curve Keyboard 3000 stellt Microsoft eine ergonomisch geformte Tastatur vor, die aufgrund ihres niedrigen Preises neben Privatanwendern auch preisbewusste Firmen ansprechen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000
Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 (Bild: Microsoft)

Das Comfort Curve Keyboard 3000 von Microsoft soll vor allem die Handgelenke durch eine natürlichere Haltung entlasten. Das Tastenfeld steigt zum linken Drittel des Tastenblocks an. Damit sich Umsteiger schnell an die Tastatur gewöhnen können, sind alle Buchstabentasten in etwa gleich groß.

  • Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 (Bild: Microsoft)
Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Regensburg, Teunz
  2. Tebis AG, Martinsried bei München

Der Anschluss an den Rechner erfolgt über USB. Zusatztasten für die Mediensteuerung sind ebenso vorhanden wie eine Extrataste zum Aufruf des Taschenrechners. Auffällig ist die Positionierung der Status-LEDs am unteren rechten Rand der Tastatur. Befindet sich die Hand über dem Ziffernblock, könnten die LED verdeckt werden.

Das schwarze Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 soll ab Anfang August 2011 zum Preis von rund 17 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

elitezocker 27. Jun 2011

Wer eine brauchbare Tastatur mit Standardlayout sucht die nicht durch die Hersteller...

g3p0wn3tes_0pfa 27. Jun 2011

http://www.logitech.com/de-de/keyboards/keyboard/devices/4740 dein fantastischer neuer Freund

Anonymer Nutzer 25. Jun 2011

Vielleicht solltest Du weniger Tippfehler machen. ;-)

hdw 24. Jun 2011

Ahhh, Ergotastaturen. Ein schöner Fetisch ;-) Ich benutze nachdem meine Marquardt mini...

thewayne 23. Jun 2011

Habe ebenfalls seit Jahren den Vorgänger (2000) und bin begeistert. Bequemes tippen...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /