Abo
  • Services:
Anzeige
Beim sächsischen Landeskriminalamt
Beim sächsischen Landeskriminalamt (Bild: Sächsisches Landeskriminalamt)

Alles im Obi

Überwachung von Mobilfunkzellen in Sachsen kein Einzelfall

Funkzellenauswertung, die namentliche Erfassung zehntausender Mobilfunkteilnehmer und ihrer Aufenthaltsorte, ist in Dresden kein Einzelfall. Das Landeskriminalamt nutzte dies bei Ermittlungen in der Dresdner Neustadt, wo 43.000 Menschen leben, und glich die Angaben mit Kundendaten der Baumarktkette Obi ab.

Die Mobilfunkzellenauswertung anlässlich der antifaschistischen Proteste in Dresden, bei denen im Februar 2011 alle Anrufer in einem Stadtteil aufgezeichnet und Bewegungsprofile der Handybesitzer erstellt wurden, war kein Einzelfall. Das berichtet der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR). Wegen eines Brandanschlags auf Bundeswehrfahrzeuge in einer Dresdner Kaserne im April 2009 wurden per Funkzellenauswertung bereits einmal zehntausende überwacht. Die Funkzellenauswertung richtete sich gegen die über 43.000 Einwohner der östlichen Dresdner Neustadt.

Anzeige

Die mit Funkzellenauswertung erlangten Daten wurden vom Sächsischen Landeskriminalamt mit Kundendaten verglichen, die bei der Baumarktkette Obi beschlagnahmt wurden. Dabei nutzte die Polizei das Datenabgleichsystem EFAS. "Dafür wurden insgesamt 162.000 Einkaufsjournale der Baumarktkette beschlagnahmt und in das Ermittlungssystem gespeist und abgeglichen", berichtet die MDR-Recherche-Redaktion. Einer der Brandsätze hatte nicht gezündet und befand sich in einer schwarzen Ordnungskiste, die nur bei dem Baumarkt erhältlich gewesen sei.

Laut MDR sind die Daten auch drei Jahre danach noch immer im System und wurden nicht gelöscht. Erfolgreich war die Massenüberwachung nicht: Die Täter wurden nie gefasst.

Gegen die bei Protesten gegen den Naziaufmarsch am 19. Februar 2011 erfolgte polizeiliche Funkzellenauswertung prüft der Verdi-Bundesvorstand rechtliche Schritte. Das sagte die Vorsitzende des Landesbezirkes Berlin-Brandenburg, Susanne Stumpenhusen, der Tageszeitung Neues Deutschland. Für den 19. Februar hatten sich zwei Verdi-Landesbezirke zu einer Vorstandssitzung unter freiem Himmel getroffen. Es gehe die Polizei "überhaupt nichts an", mit wem man dort kommuniziert habe, so Stumpenhusen. Die Journalistengewerkschaft Dju in Verdi empfiehlt zudem betroffenen Journalisten, "die Löschung ihrer Daten zu verlangen", sagte Dju-Bundesgeschäftsführerin Ulrike Maercks-Franzen.

Laut Sachsens Justizminister Jürgen Martens (FDP) könnten im Februar 2011 noch weit mehr als 138.000 Datensätze gesammelt worden sein. Martens kündigte eine umfassende Untersuchung an.


eye home zur Startseite
.02 Cents 23. Jun 2011

Es ist die Frage, wie gross der Aufwand wirklich ist. Für die Login Infos in der...

tomchen 23. Jun 2011

Sollte diese Partei wirklich einen Fuß in den Bundestag setzen, so sehen wir bald Piraten...

Anonymer Nutzer 22. Jun 2011

nicht mehr der Gemeinschaft dienen, sondern nur noch einer Regierung. Anfangen sich für...

theWhip 22. Jun 2011

ja ja der Osten der Republik. Alte Marotten kann man nur schwer abstellen.... scheinen ja...

Charles Marlow 22. Jun 2011

So wie der "Freistaat" Sachsen angeblich zur demokratischen BRD gehört, soll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals
  3. 811,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  2. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  3. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  4. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  5. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  6. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  7. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  8. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  9. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  10. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    der_wahre_hannes | 14:50

  2. Re: Mit 5,64 kg Wasserstoff etwa 600 km weit ???

    ramboni | 14:50

  3. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Tantalus | 14:50

  4. Re: Also technisch gesehen...

    Vollstrecker | 14:47

  5. Video Rechte

    Pecos | 14:46


  1. 14:54

  2. 13:48

  3. 13:15

  4. 12:55

  5. 12:37

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel