Abo
  • Services:

Vodafone 858 Smart

Android-Smartphone für 100 Euro

Mit dem Vodafone 858 Smart bietet der Netzbetreiber ein Android-Smartphone für 100 Euro an. Dafür gibt es einen 2,8 Zoll großen Touchscreen, HSDPA sowie WLAN-n, GPS und Bluetooth.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone 858 Smart für 100 Euro
Vodafone 858 Smart für 100 Euro (Bild: Vodafone)

Im Mai 2011 wurde das Vodafone 858 Smart angekündigt und sollte eigentlich für 90 Euro auf den Markt kommen, nun müssen Käufer für das Android-Smartphone 100 Euro ohne Vertrag bezahlen. Auf dem Smartphone läuft das veraltete Android 2.2, das über den 2,8 Zoll großen Touchscreen bedient wird. Das Display zeigt bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bis zu 262.144 Farben an. Aufgrund der geringen Auflösung passen nur vergleichsweise wenige Informationen auf den Bildschirm.

  • Vodafone 858 Smart
  • Vodafone 858 Smart
  • Vodafone 858 Smart
  • Vodafone 858 Smart
  • Vodafone 858 Smart
  • Vodafone 858 Smart
Vodafone 858 Smart
Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Köln
  2. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin

Unterhalb des Displays befinden sich die vier typischen Android-Knöpfe. Spezielle Knöpfe zum Annehmen oder Ablehnen von Telefonaten gibt es nicht, auch keinen 5-Wege-Navigator. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus bereit und der interne Speicher beträgt 150 MByte. Das Mobiltelefon wird gleich mit einer 2-GByte-Speicherkarte ausgeliefert. Der Micro-SD-Kartensteckplatz akzeptiert Karten mit bis zu 32 GByte.

Das UMTS-Smartphone unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s. Außerdem wird WLAN nach 802.11b/g/n unterstützt und Bluetooth samt A2DP-Profil ist vorhanden. Das Mobiltelefon hat einen GPS-Empfänger und besitzt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Mit einer Akkuladung soll das 858 Smart eine maximale Sprechzeit von 4 Stunden erreichen, allerdings machte der Hersteller keine Angaben dazu, ob das für den Einsatz im GSM- oder UMTS-Netz gilt. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku rund 13 Tage durch. Bei einer Größe von 103,8 x 56,8 x 12,6 mm wiegt das Smartphone 104 Gramm.

Ohne Vertrag kostet das Vodafone 858 Smart beim Netzbetreiber 99,90 Euro und ist außer in der Gehäusefarbe Schwarz auch in Weiß zu haben. Allerdings ist das Mobiltelefon mit einem Netlock versehen und kann somit nur mit einer SIM-Karte von Vodafone genutzt werden.

Nachtrag vom 22. Juni 2011, 14:01 Uhr

Das Vodafone 858 Smart wird für 99,90 Euro auch mit dem Prepaid-Tarif Callya Smartphone Fun angeboten. Dieser Tarif kostet für Nutzer unter 18 Jahren 9,99 Euro im Monat und steigt mit höherem Alter auf einen monatlichen Preis von 14,99 Euro. Ab einem Alter von 26 Jahren kann dieser Tarif nicht mehr gebucht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 103,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

diedmatrix 25. Jun 2011

Speziell bei dem Handy? Wie denn bitte? Bin grad am überlegen ob mir das zulegen soll...

AnotherVoice 23. Jun 2011

So ein Quatsch! bei Gerätekosten für Android Handys von 70¤ -> 500¤ bzw 700¤ geht das...

samy 22. Jun 2011

Das empfiehlt C't dauernd, wenn es um billige Androids geht..

ichbinsmalwieder 22. Jun 2011

Da leg ich doch lieber 250,- EUR drauf und habe ein Dual-Core Smartphone mit WXGA...

jack-jack-jack 22. Jun 2011

ist webos noch fetter als Android ?


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /