Abo
  • IT-Karriere:

Sysmark 2012

Bapco kündigt neuen Benchmark an, den AMD nicht mag

Mit dem Sysmark 2012 soll nach fünf Jahren wieder ein neuer Benchmark des Konsortiums Bapco erscheinen, der auf realen Anwendungen basiert. AMD ist jedoch nicht mehr Mitglied der Bapco, weil der neue Test nach Meinung des Unternehmens GPUs zu wenig berücksichtigt und Intel-CPUs bevorzugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo des Konsortiums
Das Logo des Konsortiums (Bild: Bapco)

AMD ist aus dem offenen Industriekonsortium Bapco ausgestiegen. Anders als synthetische Benchmarks arbeiten die Tests der Bapco, die es bereits seit über zehn Jahren gibt, mit echten Anwendungen. Um für diese - nicht außerhalb des Tests nutzbaren - Programme die Lizenzen zu erhalten, arbeitet die Bapco stets mit vielen Hard- und Softwareherstellern zusammen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Schon 2002 hatte sich AMD beschwert, die für den Test Sysmark 2002 ausgewählten Anwendungen würden Intel-CPUs besser aussehen lassen, als sie sind. Und nun ist, kurz vor der Vorstellung des Sysmark 2012, die Situation ganz ähnlich. AMDs Marketingchef Nigel Dessau wirft der Bapco vor, keine häufig genutzten Funktionen für den neuen Sysmark zu verwenden und GPU-Beschleunigung der Programme nicht genügend zu würdigen. GPU-Beschleunigung ist eines von AMDs stärksten Argumenten für die neuen APUs mit integriertem Grafikkern.

Als bisheriges Mitglied der Bapco hatte AMD auch Zugriff auf Vorabversionen der Tests, und Dessau zufolge spiegeln sich in den Gesamtwerten statt der 18 von der Bapco genannten Programme nur 7 stark wider. Von den 390 Einzelwerten sollen nur 10 Prozent den Gesamtwert "dominieren", so Dessau.

Von diesen stark gewichteten Einzelmessungen sollen die meisten auf Tests zur Schrifterkennung (OCR) und Dateikompression basieren, was der durchschnittliche Anwender Dessau zufolge nicht ständig tut. Nachprüfen lassen sich diese Aussagen bisher nicht, denn die Formel, nach der der neue Sysmark-Score berechnet wird, hat die Bapco noch nicht veröffentlicht.

Was jedoch schon bekannt ist, ist die Liste der Anwendungen, die in Sysmark 2012 enthalten sind: Abby Finereader pro 10.0, Adobe Acrobat Pro 9, Adobe After Effects CS5, Adobe Dreamweaver CS5, Adobe Photoshop CS5 Extended, Adobe Premiere Pro CS5, Adobe Flash Player 10.1, Autodesk 3DS Max 2011, Autodesk Autocad 2011, Google Sketchup Pro 8, Microsoft Internet Explorer 8, Microsoft Office 2010, Mozilla Firefox Installer, Mozilla Firefox 3.6.8 und Winzip Pro 14.5. Vieles davon, insbesondere die Browser, ist jetzt schon veraltet. Der Hardwareentwicklung und niedrigen Speicherpreisen folgend, wird der Test nur noch unter den 64-Bit-Versionen von Windows Vista und Windows 7 laufen.

Streitpunkt Gewichtung

AMDs Marketingchef unterstellt der Bapco im Kern, dass die Gewichtung der Tests "das Design unseres Konkurrenten bevorzugt". Ob sich das beispielsweise auf die Verwendung von Befehlssatzerweiterungen wie SSE4 oder AVX bezieht, die für Kompression und OCR deutliche Beschleunigungen bringen, sagt Nigel Dessau jedoch nicht.

Trotz eines Abkommens zum Lizenzaustausch zwischen AMD und Intel bringt AMD die von Intel entwickelten Erweiterungen des x86-Befehlssatzes stets erst Jahre nach deren Verfügbarkeit in Intel-Produkten auch in eigenen CPUs auf den Markt. Die Gründe dafür sind nicht bekannt, von einer Sperrfrist von mindestens einem Jahr wird in der Hardwarebranche schon länger gemunkelt.

Gerüchte um den Streit zwischen der Bapco und AMD gibt es auch direkt aus dem Umfeld des Konsortiums, wenn man Semiaccurate glauben will. Einem Bericht der Site zufolge gibt es hinter den Kulissen schon länger Auseinandersetzungen, weil Intel Vorschläge, die dem CPU-Marktführer nicht nutzen, in dem Gremium niederschlagen soll.

Diese Konflikte könnten auch der Grund sein, warum die Bapco-Webseite inzwischen nicht mehr Nvidia und VIA als Mitglieder des Konsortiums nennt, die früher die Benchmarks unterstützt haben. Ebenso gibt das Gremium keinen Termin für die Auslieferung von Sysmark 2012 an. Über mangelnde Unterstützung aus der PC-Branche kann sich die Bapco aber noch nicht beklagen: Mit Dell und HP sind die beiden größten PC-Hersteller weiterhin dabei, ebenso wie Microsoft, Hitachi, Lenovo, Samsung, Seagate, Sony, Toshiba - und natürlich Intel.

Nachtrag vom 22. Juni 2011, 13:10 Uhr

Die Bapco hat in einer E-Mail an Legitreviews Stellung zu den Vorwürfen von AMD genommen. Demnach soll der Chiphersteller in der Entwicklungsphase 80 Prozent aller sogenannten "Milestones" abgesegnet haben. Mit diesem Begriff werden in der Softwareentwicklung die wichtigsten Hauptschritte bis zur Fertigstellung bezeichnet. Aus der Aussage ist aber nicht zu schließen, dass AMD mit 80 Prozent der einzelnen Tests von Sysmark 2012 zufrieden ist, wie mancherorts berichtet wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

klink 22. Jun 2011

Seit 1,5 Jahren nutze ich nur Nightlys ohne Probleme.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /