Abo
  • Services:

Wordpress

Hintertüren in Plugins entdeckt

Das Wordpress-Team hat Hintertüren in drei Plugins entdeckt. Prophylaktisch wurden alle Passwörter zu Wordpress.org zurückgesetzt. Noch ist unklar, welche Auswirkungen die kompromittierten Plugins haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Wordpress: Hintertüren in Plugins entdeckt
(Bild: Wordpress)

Das Wordpress-Team hat im Sourcecode der Plugins Addthis, Wptouch und W3 Total Cache verdächtige Veränderungen entdeckt und daraufhin prophylaktisch sämtliche Passwörter für den Zugang zu Wordpress.org sowie bbPress.org und Buddypress.org zurückgesetzt. Wer dort die Foren und weitere Funktionen nutzen will, muss zunächst ein neues Passwort beantragen. Bei dem Code handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Backdoor-Programme.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, Karlsruhe
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln

Nachdem der kompromittierte Quellcode entdeckt wurde, haben die Entwickler den ursprünglichen Sourcecode wieder eingespielt. Sie raten Anwendern, die in den vergangenen Tagen die Plugins als Update eingespielt haben, diese erneut in der berichtigten Version zu installieren.

Details zu den möglichen Auswirkungen der kompromittierten Plugins verrät das Wordpress-Team noch nicht, der Quellcode werde gegenwärtig untersucht. Es handele sich um gut getarnte Hintertüren. Der Code wurde nicht von den ursprünglichen Autoren eingespielt. Die Entwickler haben den Zugang zum Plugin-Repository vorübergehend geschlossen, um zu prüfen, wie die Angreifer an den Code gelangten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 18,99€

morecomp 22. Jun 2011

Natürlich gibt es unsicheren und schlechten Code in PHP aber den gibt es nicht nur in...

Himmerlarschund... 22. Jun 2011

... die Vorbereitung zum nächsten großen Angriff war. Wordpress wäre sicherlich ein...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /