Abo
  • Services:
Anzeige
CLP775ND
CLP775ND (Bild: Samsung)

Samsung

Kompakter Farbdrucker mit hoher Druckreichweite

CLP775ND
CLP775ND (Bild: Samsung)

Samsung hat mit dem CLP-775ND einen Farb-Abteilungsdrucker mit Lasertechnik vorgestellt, der selten mit neuen Tonerkartuschen versorgt werden muss. Mit 33 Seiten pro Minute soll er zudem recht schnell arbeiten und ist gemessen daran recht klein.

Der Farblaserdrucker Samsung CLP-775ND erreicht bei 600 dpi Auflösung eine Druckgeschwindigkeit von 33 Seiten pro Minute im Farb- und Schwarz-Weiß-Betrieb und kann mit einer Duplexeinheit die Seiten von vorne und hinten bedrucken.

Anzeige
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)

Das Gerät ist für große Abteilungen und mittlere Unternehmen gedacht und mit 384 MByte Arbeitsspeicher ausgerüstet, der auf maximal 896 MByte ausgebaut werden kann. Optional können zusätzlich zur Gigabit-Schnittstelle auch noch ein WLAN-Modul und eine Parallelport-Schnittstelle sowie eine Festplatte mit 250 GByte eingebaut werden. Der Drucker beherrscht die Standards PCL6, PCL5e und Postscript 3.

Bis zum Druck der ersten Seite aus dem Standby-Modus heraus benötigt das Gerät 10 bis 11 Sekunden, je nachdem, ob eine Schwarz-Weiß- oder eine Farbseite gedruckt werden soll.

Ist der Drucker mit der Festplatte ausgestattet, können Nutzer ihre Druckaufträge darauf übertragen und nach PIN-Eingabe direkt am Gerät ausdrucken. Vertrauliche Dokumente sollen somit nicht im Ausgabeschacht landen, bevor nicht ihr Besitzer vor dem Gerät steht und sie mitnehmen kann.

Das 600-Blatt-Papiermagazin kann mit einem optionalen 500-Blatt-Magazin ergänzt werden, um die Papierkapazität zu erhöhen und zwei unterschiedliche Papiersorten parallel zu nutzen.

Die Verwaltung des Druckers kann über den Webbrowser vorgenommen werden. Hier lassen sich von berechtigten Nutzern Netzwerk- und Druckereinstellungen ändern, die Firmware aktualisieren und der Druckstatus abfragen.

Der Samsung CLP-775ND misst 464 x 446 x 481 mm und wiegt 30,4 kg. Der Strombedarf wird mit 60 Watt im Standby-Modus und mit 8 Watt im Sleep-Modus angegeben. Er soll ab sofort im Handel erhältlich sein und rund 900 Euro kosten. Die Kartuschen haben jeweils eine Reichweite von bis zu 7.000 Seiten, wobei im Lieferumfang nur halbvolle Kartuschen sind.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Unity weiter nutzen

    quark2017 | 18:18

  2. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Opferwurst | 18:18

  3. Re: viel zu kleiner Akku

    marcelpape | 18:17

  4. Re: Leider verpennt

    lemmer | 18:17

  5. Die Frage wäre ja...

    urkel | 18:16


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel