• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung

Kompakter Farbdrucker mit hoher Druckreichweite

Samsung hat mit dem CLP-775ND einen Farb-Abteilungsdrucker mit Lasertechnik vorgestellt, der selten mit neuen Tonerkartuschen versorgt werden muss. Mit 33 Seiten pro Minute soll er zudem recht schnell arbeiten und ist gemessen daran recht klein.

Artikel veröffentlicht am ,
CLP775ND
CLP775ND (Bild: Samsung)

Der Farblaserdrucker Samsung CLP-775ND erreicht bei 600 dpi Auflösung eine Druckgeschwindigkeit von 33 Seiten pro Minute im Farb- und Schwarz-Weiß-Betrieb und kann mit einer Duplexeinheit die Seiten von vorne und hinten bedrucken.

  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
  • Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
Samsung CLP-775ND (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Das Gerät ist für große Abteilungen und mittlere Unternehmen gedacht und mit 384 MByte Arbeitsspeicher ausgerüstet, der auf maximal 896 MByte ausgebaut werden kann. Optional können zusätzlich zur Gigabit-Schnittstelle auch noch ein WLAN-Modul und eine Parallelport-Schnittstelle sowie eine Festplatte mit 250 GByte eingebaut werden. Der Drucker beherrscht die Standards PCL6, PCL5e und Postscript 3.

Bis zum Druck der ersten Seite aus dem Standby-Modus heraus benötigt das Gerät 10 bis 11 Sekunden, je nachdem, ob eine Schwarz-Weiß- oder eine Farbseite gedruckt werden soll.

Ist der Drucker mit der Festplatte ausgestattet, können Nutzer ihre Druckaufträge darauf übertragen und nach PIN-Eingabe direkt am Gerät ausdrucken. Vertrauliche Dokumente sollen somit nicht im Ausgabeschacht landen, bevor nicht ihr Besitzer vor dem Gerät steht und sie mitnehmen kann.

Das 600-Blatt-Papiermagazin kann mit einem optionalen 500-Blatt-Magazin ergänzt werden, um die Papierkapazität zu erhöhen und zwei unterschiedliche Papiersorten parallel zu nutzen.

Die Verwaltung des Druckers kann über den Webbrowser vorgenommen werden. Hier lassen sich von berechtigten Nutzern Netzwerk- und Druckereinstellungen ändern, die Firmware aktualisieren und der Druckstatus abfragen.

Der Samsung CLP-775ND misst 464 x 446 x 481 mm und wiegt 30,4 kg. Der Strombedarf wird mit 60 Watt im Standby-Modus und mit 8 Watt im Sleep-Modus angegeben. Er soll ab sofort im Handel erhältlich sein und rund 900 Euro kosten. Die Kartuschen haben jeweils eine Reichweite von bis zu 7.000 Seiten, wobei im Lieferumfang nur halbvolle Kartuschen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 3,61€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /