Finanzsoftware

Hibiscus 2.0 unterstützt SMS- und Chip-Tans

Die freie Onlinebankingsoftware Hibiscus 2.0 unterstützt mTan sowie Chip-Tan und vervollständigt damit ihre Unterstützung für sämtliche TAN-Verfahren. Aus dem Plugin für das Java-basierte Jameica-Framework kann künftig auch direkt gedruckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Finanzsoftware: Hibiscus 2.0 unterstützt SMS- und Chip-Tans
(Bild: Olaf Willuhn)

Hibiscus 2.0 unterstützt künftig sämtliche gängigen Tan-Verfahren: Mit dem Finanzframework Jameica können Transaktionen per mTan und Chip-Tan vorgenommen werden. Das Java-basierte Plugin für die Jameica-Plattform kann Drucker direkt ansprechen, ein Export im HTML- oder PDF-Format ist nicht mehr nötig. Hibiscus hat eine Kalenderansicht, in der Termine für Überweisungen oder Daueraufträge eingetragen werden können. Die entsprechenden Daten können über das Plugin jameica.ical exportiert werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator interne IT (w/m/d)
    cirosec GmbH, Heilbronn
  2. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)
Detailsuche

Mit dem Wechsel vom Birt-Framework zu Swtchart soll das Rendern von grafischen Auswertungen deutlich schneller sein. Zudem kann in den angezeigten Grafiken per Mausrad gescrollt werden. Grafiken können im PNG- oder JPG-Format abgespeichert werden. Auf Tortendiagramme müssen Anwender aber verzichten.

Die zum Download angebotenen Zip-Archive enthalten bereits das dazugehörige Jameica-Framework, das ebenfalls in Version 2.0 veröffentlicht wurde. Das darunterliegende Betriebssystem muss lediglich das Java-Framework zur Verfügung stellen. Hibiscus gibt es als 32- und 64-Bit-Variante für Linux und Windows sowie für Mac OS X 10.5+ und 10.4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tblar 26. Jun 2011

Ich erwarte ja einen Link zur Projektseite, wo ich mich Informieren kann und nicht auf...

SoniX 22. Jun 2011

Wollte es mir heute mal anschauen, aber meine Bank spielt da nicht mit. Die wussten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Studie VW ID.Aero vorgestellt
Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Halbleiterfertigung & TSMC: Übertriebene Transistor-Skalierung
    Halbleiterfertigung & TSMC
    Übertriebene Transistor-Skalierung

    Reale, von TSMC gefertigte Chips erreichen geringere Transistordichten als das Unternehmen erwarten lässt.

  3. Tech-Branche: Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen
    Tech-Branche
    Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen

    Wenn wir mehr über den Riesenkonzern in Redmond wissen, erfahren wir wertvolle Dinge zu Cloud-Infrastruktur, Start-up-Strategien und zur Zukunft der Software.
    Eine Analyse von John Luttig

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /