• IT-Karriere:
  • Services:

Belkin, D-Link, Netgear

Adapter für Intels Wireless Display verspäten sich weiter

Mit Netgear hat nun der dritte Hersteller einen Adapter für Intels Widi zum drahtlosen Übertragen von HD-Video und Mehrkanalton zum Fernseher angekündigt. Lieferbar ist jedoch noch keines der Produkte in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Widi-Adapter Push2TV
Widi-Adapter Push2TV (Bild: Netgear)

Das Gerät Push2TV von Netgear macht das, was alle Adapter für Wireless Display 2.0 machen: Es empfängt von einem Sandy-Bridge-Notebook über dessen WLAN-Adapter Bild und Ton des Rechners. Das klappt bis zu einer Auflösung von 1080p und mit 5.1-Ton nach Dolby Digital. Die Ausgabe erfolgt auf Empfängerseite für einen Fernseher oder andere Geräte mittels HDMI. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Netgear-Kästchen beträgt 115 Euro.

Stellenmarkt
  1. über Personalstrategie GmbH, München
  2. Thomann GmbH, Lindau am Bodensee

Als Liefertermin gibt Netgear aber nur das dritte Quartal 2011 an. Offenbar ist das Unternehmen hier vorsichtiger als andere Anbieter. Belkin hatte seinen Widi-Adapter Screencast schon im Mai 2011 angekündigt und wollte im Juni liefern. Bisher gibt es jedoch kaum Angebote für das Gerät bei deutschen Versendern, lieferbar ist es bei keinem. Cyberport beispielsweise gibt für die Verfügbarkeit den 4. August 2011 an. Gar keinen Termin nannte kürzlich D-Link für seinen Adapter Mainstage.

Ein handfester technischer Grund für die Verzögerungen ist derzeit nicht auszumachen. Die nötigen Treiber für Wireless Display 2.0 gibt es seit Mai 2011. Sie beherrschen auch die Wiedergabe von Blu-ray-Discs im Notebook über den drahtlos angesteuerten Fernseher. Vorgestellt hatte Intel die Technik bereits im Januar 2011 auf der CES. Dabei waren seriennahe Versionen der Adapter von Belkin, D-Link und Netgear zu sehen.

Wie Intel dabei jedoch andeutete, könnte es auch Fernseher und Blu-ray-Player mit eingebauten Widi-Empfängern geben. Ebenso ist ein Programm für die Playstation 3 angedacht, das die Konsole zum Widi-Adapter machen könnte. Aus marktpolitischen Gründen wäre eine zeitgleiche Auslieferung von möglichst vielen Produkten sinnvoll, um die Technik zu etablieren.

Bei den Geräten der Unterhaltungselektronik ist dafür der Spätsommer in den USA ein beliebter Termin, denn in diesem Zeitraum werden auch viele neue Geräte wie Fernseher und Blu-ray-Player angekündigt, die dann im Weihnachtsgeschäft abgesetzt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. gratis (bis 22.04.)
  3. 3,39€
  4. 34,49€

gg 21. Jun 2011

also nur zum Filmeschauen geeignet - sicher nicht um damit zu arbeiten oder gamen ....lol


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /