• IT-Karriere:
  • Services:

Belkin, D-Link, Netgear

Adapter für Intels Wireless Display verspäten sich weiter

Mit Netgear hat nun der dritte Hersteller einen Adapter für Intels Widi zum drahtlosen Übertragen von HD-Video und Mehrkanalton zum Fernseher angekündigt. Lieferbar ist jedoch noch keines der Produkte in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Widi-Adapter Push2TV
Widi-Adapter Push2TV (Bild: Netgear)

Das Gerät Push2TV von Netgear macht das, was alle Adapter für Wireless Display 2.0 machen: Es empfängt von einem Sandy-Bridge-Notebook über dessen WLAN-Adapter Bild und Ton des Rechners. Das klappt bis zu einer Auflösung von 1080p und mit 5.1-Ton nach Dolby Digital. Die Ausgabe erfolgt auf Empfängerseite für einen Fernseher oder andere Geräte mittels HDMI. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Netgear-Kästchen beträgt 115 Euro.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Als Liefertermin gibt Netgear aber nur das dritte Quartal 2011 an. Offenbar ist das Unternehmen hier vorsichtiger als andere Anbieter. Belkin hatte seinen Widi-Adapter Screencast schon im Mai 2011 angekündigt und wollte im Juni liefern. Bisher gibt es jedoch kaum Angebote für das Gerät bei deutschen Versendern, lieferbar ist es bei keinem. Cyberport beispielsweise gibt für die Verfügbarkeit den 4. August 2011 an. Gar keinen Termin nannte kürzlich D-Link für seinen Adapter Mainstage.

Ein handfester technischer Grund für die Verzögerungen ist derzeit nicht auszumachen. Die nötigen Treiber für Wireless Display 2.0 gibt es seit Mai 2011. Sie beherrschen auch die Wiedergabe von Blu-ray-Discs im Notebook über den drahtlos angesteuerten Fernseher. Vorgestellt hatte Intel die Technik bereits im Januar 2011 auf der CES. Dabei waren seriennahe Versionen der Adapter von Belkin, D-Link und Netgear zu sehen.

Wie Intel dabei jedoch andeutete, könnte es auch Fernseher und Blu-ray-Player mit eingebauten Widi-Empfängern geben. Ebenso ist ein Programm für die Playstation 3 angedacht, das die Konsole zum Widi-Adapter machen könnte. Aus marktpolitischen Gründen wäre eine zeitgleiche Auslieferung von möglichst vielen Produkten sinnvoll, um die Technik zu etablieren.

Bei den Geräten der Unterhaltungselektronik ist dafür der Spätsommer in den USA ein beliebter Termin, denn in diesem Zeitraum werden auch viele neue Geräte wie Fernseher und Blu-ray-Player angekündigt, die dann im Weihnachtsgeschäft abgesetzt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 3,61€
  3. 4,26€
  4. 2,99€

gg 21. Jun 2011

also nur zum Filmeschauen geeignet - sicher nicht um damit zu arbeiten oder gamen ....lol


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /