Abo
  • IT-Karriere:

Sony Ericsson Xperia X10

Gingerbread kommt verspätet, dafür ohne Einschränkungen

Sony Ericsson wird das Update auf Android 2.3 alias Gingerbread für das Xperia X10 nicht mehr im Juli 2011 veröffentlichen. Nun soll das Update im August kommen. Dafür wird auf die geplanten Einschränkungen verzichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Xperia X10 erhält Gingerbread-Update im August 2011
Xperia X10 erhält Gingerbread-Update im August 2011 (Bild: Sony Ericsson)

Anfang August 2011 will Sony Ericsson damit beginnen, das Update auf Android 2.3 alias Gingerbread für das Xperia X10 zu verteilen. Ob es das Update dann auch gleich für deutsche Kunden geben wird, ist nicht bekannt. Als Sony Ericsson das Gingerbread-Update für das Xperia X10 im März 2011 angekündigt hatte, hieß es noch, das Update werde im Juni oder spätestens im Juli 2011 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Ursprünglich sollten aber einige Sony-Ericsson-spezifische Erweiterungen wegfallen, das ist nun nicht mehr so. So wird die Kameraapplikation nicht beschnitten, sie wird die gewohnte Bedienung bieten. Auch Sonderfunktionen wie Gesichts- oder Lächelerkennung bleiben dem Besitzer eines Xperia X10 erhalten. Zudem werden die neuen Facebook-Funktionen der 2011er-Xperia-Modellreihe ebenfalls im Update enthalten sein. Auch wird der Startbildschirm des Xperia X10 aktualisiert und soll sich nun komfortabler bedienen lassen.

Die Mediascape-Applikation wird durch die neuen Media-Experience-Widgets sowie den Musikplayer der 2011er Produkte ersetzt. Dieser verfügt nun über einen Equalizer. Eine DLNA-Unterstützung wird das Xperia X10 nicht erhalten, hier verweist Sony Ericsson auf Anwendungen im Android Market, die das bieten.

Bislang läuft auf dem Xperia X10 noch immer Android 2.1. Erst mit dem kommenden Update werden dann auch Komfortfunktionen aus Android 2.2 auf dem Gerät zur Verfügung stehen. Dazu gehören WLAN- und USB-Tethering sowie die Möglichkeit, Anwendungen auf einer Speicherkarte abzulegen. Außerdem lässt sich nun der Flash-Player nutzen, um entsprechende Inhalte auf dem Smartphone abzuspielen.

Das Gingerbread-Update plant Sony Ericsson erst einmal nur für Xperia-X10-Geräte, die nicht bei einem Netzbetreiber gekauft wurden. Ob auch Xperia-X10-Geräte das Update erhalten, die über einen Netzbetreiber bezogen wurden, ist noch nicht bekannt.

Nicht genug Speicher für Gingerbread in anderen Xperia-Modellen

Nach wie vor sind keine Updates auf Android 2.3 für die Modelle Xperia X10 Mini, X10 Mini Pro sowie X8 geplant. Als Grund nennt Sony Ericsson, dass der Programmausführungsspeicher bei diesen Geräten zu klein ist und sich Gingerbread darauf nicht in angemessener Geschwindigkeit nutzen lässt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 54,49€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /