• IT-Karriere:
  • Services:

Battlefield 3

30 Bilder/Sekunde müssen im Konsolenkampf reichen

Dass Battlefield 3 auf PC eine bessere Grafik als auf Konsolen bieten wird, ist schon länger klar. Jetzt hat das Entwicklerstudio Dice im Detail gesagt, was auf Playstation 3 und Xbox 360 anders sein wird - und setzt damit ein verbales Scharmützel mit den Machern von Call of Duty fort.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 3
Battlefield 3 (Bild: Electronic Arts)

Seit der E3 gibt es Spekulationen darüber, welche grafischen Abstriche Battlefield 3 auf Xbox 360 und Playstation 3 gegenüber der PC-Fassung macht. Jetzt hat der Programmierer Johan Andersson vom Entwicklerstudio Dice per Twitter mitgeteilt, dass die Bildwiederholrate 30 und nicht 60 Bilder pro Sekunde betragen wird. Außerdem soll die maximale Auflösung auf Konsole bei 720p (1.280 x 720 Pixel) liegen, während auf Windows-PC sogar mehr als 1080p (also etwa 1.920 x 1.080) möglich sein soll. Außerdem sollen auf Konsole die Texturen niedriger aufgelöst sein. Andersson begründet das damit, dass es anders nicht möglich sei, insbesondere die riesigen Landschaften und die Masse an sichtbaren Vehikeln darzustellen.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Auch im Multiplayermodus müssen Konsolenspieler Abstriche in Kauf nehmen. Während am PC bis zu 64 Mitstreiter in einer Partie antreten können, sind es auf Xbox 360 und PS3 maximal 24.

Andersson weist darauf hin, dass seiner Auffassung nach "99,9 Prozent der Spiele auf PS3 und Xbox 360 mit 720p" laufen und dass etwa Modern Warfare 2 auf der Playstation 3 eine Auflösung von nur 1.024 x 600 verwendet. Er setzt damit einen Schlagabtausch mit den Machern von Call of Duty fort, der auf der Spielemesse E3 begonnen hat. Dort lästerte unter anderem Activision-Chef Bobby Kotick über die grafischen Qualitäten von Battlefield 3.

Battlefield 3 soll am 27. Oktober 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen, der diesjährige Konkurrent Call of Duty: Modern Warfare 3 am 8. November 2011.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

oneDigit 02. Aug 2011

Wie gesagt es ist einfach nur Geschmackssache mit was man lieber spielt. Sich hier...

Der_fromme_Blork 22. Jun 2011

30 hz ist angeschwollene tränensäcke und kann getrost als ruckeln bezeichnet werden...

flowerpower 22. Jun 2011

Also ich verkauf meine PS3 Games wieder! Einmal durchgezockt und dann ab in die Bucht! Es...

Johnny Cache 22. Jun 2011

Das schon, aber ich bin einer von den Spinnern die meinen daß es alte Versionen auch...

Hotohori 21. Jun 2011

Jeder der genug Verstand hat, einzig die Leistung der Konsole ist zu schwach, aber...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /