Abo
  • Services:

Solar um die Welt

Bochumer wollen 30.000 Kilometer mit Solarauto fahren

Ein Jahr, fünf Kontinente, 30.0000 Kilometer: Vor dem mit Sonnenenergie betriebenen Auto Solarworld Gran Turismo liegt ein hartes Programm. Das von Bochumer Studenten konstruierte Auto wird diese Woche vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarworld Gran Turismo: Mit dem Solarmobil durch fünf Kontinente
Solarworld Gran Turismo: Mit dem Solarmobil durch fünf Kontinente (Bild: HS Bochum)

Mit Solarstrom um die ganze Welt - das ist der Plan eines studentischen Teams der Bochumer Hochschule. Mit seinem selbst konstruierten Solarauto will es durch mehrere Länder auf allen fünf Kontinenten fahren.

Durch Australien

Stellenmarkt
  1. inxire GmbH, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Braunschweig

Start der solaren Weltfahrt ist der Wettbewerb World Solar Challenge, der vom 16. bis zum 23. Oktober 2011 in Australien stattfindet. Im Rahmen des Rennens müssen die Teilnehmer mit ihren Solarmobilen das Land einmal von Norden nach Süden durchqueren: Die Fahrt geht von Darwin an der Nordküste 3.000 Kilometer durch das Landesinnere bis nach Adelaide im Süden.

  • Solarworld Gran Turismo, das fünfte Solarauto der Hochschule Bochum (Bild: HS Bochum)
  • Damit wollen die Konstrukteure ein Rennen durch Australien fahren - hier ein früherer Entwurf. (Bild: HS Bochum)
  • Anschließend wollen sie mit dem Zweisitzer eine einjährige Weltfahrt antreten. (Bild: HS Bochum)
  • BOcruiser, das Solarauto Nummer 4 (Foto: HS Bochum)
  • Damit gewannen die Bochumer 2010 die European Solar Challenge. (Foto: HS Bochum)
  • SolarWorld No. 1, der Vorgänger des BOcruiser (Foto: wp)
Solarworld Gran Turismo, das fünfte Solarauto der Hochschule Bochum (Bild: HS Bochum)

Wenn für die anderen Teilnehmer Schluss ist, fängt für die Bochumer die Fahrt erst richtig an: Von Australien geht es zunächst nach Neuseeland. Anschließend werden weitere Länder in Nordamerika, Nordafrika, Europa und Asien angesteuert. Insgesamt hat sich das Team eine Strecke von 30.000 Kilometern vorgenommen - das entspricht drei Vierteln der Länge des Äquators.

In einem Jahr um die Welt

Für das Rennen und die sich daran anschließende Weltfahrt, die ein Jahr dauern soll, haben die Bochumer ein neues Solarauto gebaut, das den Namen Solarworld Gran Turismo, kurz: Solarworld GT, trägt. Es basiert auf einem Vorgänger, dem Bocruiser, mit dem das Team 2010 die European Solar Challenge gewann.

Einige Komponenten der früheren Modelle haben die Konstrukteure übernommen, darunter die Radnabenmotoren in den Vorderrädern. Neu ist dagegen die Karosserie: Anders als Bocruiser wird Solar World GT ein Zweisitzer. Materialien wie Titan, Aluminium und Kohlefaser sorgen für Festigkeit bei relativ niedrigem Gewicht: Das Auto soll weniger als 300 Kilogramm wiegen. Damit der Fahrer immer auf der richtigen Seite sitzt, kann es schnell von Links- auf Rechtslenkerbetrieb und umgekehrt umgebaut werden.

Solarzellen und Akku

Für den Fahrstrom sorgen Hochleistungssolarzellen auf dem Dach und dem langgezogenen Heck. Maximal drei Quadratmeter erlaubt das Reglement. Hinzu kommt ein Akku, dessen Höchstgewicht 21 Kilogramm betragen darf. Das Auto soll immerhin 120 km/h erreichen.

Am 22. Juni wollen die Bochumer Konstrukteure das Auto der Öffentlichkeit präsentieren. Anschließend wird es auch gleich gen Australien verschifft. Solarworld GT ist bereits das fünfte Solarauto, das das Team baut.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

pansono 25. Mai 2015

Vielleicht war das ja seine Arbeit. Entweder (Semi-)Profisport oder Radkurier.

HeinrichKoops 14. Dez 2012

Finde ich Genial !! Leider keine Chance ! Die Öl Heinis werden das schon ausbremsen...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2011

Kontinente befahren, nicht Ozeane überqueren. Capische??? ;)


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /