Abo
  • Services:

Mach 4

EADS entwickelt sauberes Überschallpassagierflugzeug

Der europäische Luftfahrtkonzern EADS hat das Konzept eines Überschallpassagierflugzeugs vorgestellt. Es soll kohlendioxidneutral sein und in 2,5 Stunden von Paris nach Tokio fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch Zukunftsmusik: Überschallflieger Zehst
Noch Zukunftsmusik: Überschallflieger Zehst (Bild: EADS)

2003 wurde die letzte Concorde außer Dienst gestellt. Doch möglicherweise werden Fluggäste in Zukunft auch wieder schneller als der Schall reisen - viel schneller: Das europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) entwickelt einen sauberen Nachfolger des Überschallpassagierflugzeugs, wie das US-Fachmagazin Aviation Week berichtet.

Inhalt:
  1. Mach 4: EADS entwickelt sauberes Überschallpassagierflugzeug
  2. Mit Biokerosin über den Atlantik

Zero Emission High Supersonic Transport (Zehst) heißt das Flugzeug, dessen Form an die Concorde erinnert. Jean Botti, Technikchef von EADS, hat das Konzept auf der Pariser Luftfahrtmesse vorgestellt. Am Stand zeigte das Unternehmen ein Modell des Flugzeugs.

Drei Antriebssysteme

Zehst wird mit drei verschiedenen Antriebssystemen ausgestattet, die das Flugzeug auf vierfache Schallgeschwindigkeit (Mach 4) beschleunigen. Bei dieser Geschwindigkeit soll Zehst die Strecke von Paris nach Tokio in nur 2,5 Stunden zurücklegen. Die Reichweite des Überschallpassagierflugzeugs soll knapp 10.000 Kilometer betragen.

Gestartet wird mit herkömmlichen Strahltriebwerken, die mit Biokerosin betrieben werden. Diese Triebwerke beschleunigen das Flugzeug auf Mach 0,8 und bringen es bis in etwa 5 Kilometer Höhe. Dort zünden zwei Raketentriebwerke, die flüssigen Wasserstoff und Sauerstoff verbrennen. Mit solchen Triebwerken ist beispielsweise auch die ebenfalls von EADS gebaute Trägerrakete Ariane ausgestattet. Mit Hilfe der Raketentriebwerke steigt Zehst bis auf eine Höhe von 23 Kilometern. Die Geschwindigkeit beträgt dann Mach 2,5.

Raketenantrieb

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Jetzt starten die Haupttriebwerke des Flugzeugs, zwei Staustrahltriebwerke, auch Ramjets genannt, die mit Wasserstoff betrieben werden. Vorteil dieser Triebwerke, die bisher hauptsächlich bei Raketen zum Einsatz kommen, ist, dass sie mit wenigen beweglichen Teilen auskommen, was sie weniger anfällig macht. Die Staustrahltriebwerke beschleunigen das Flugzeug noch einmal, auf die Reisegeschwindigkeit von Mach 4. Die Reiseflughöhe beträgt 32 Kilometer - deutlich höher als heutzutage.

Von der Beschleunigung sollen die 50 bis 100 Passagiere, die in das Flugzeug passen, nicht viel merken: Die Kräfte, die auf sie einwirken, betragen 1,2 g, also das 1,2fache des eigenen Körpergewichts. Außer auf die Schadstoffemissionen - Zehst soll wegen des Biotreibstoffs kohlendioxidneutral sein - achten die Entwickler nach Angaben von Botti auch auf Schallemissionen.

Im Gleitflug

Nähert sich der Zehst seinem Ziel, werden die Ramjets abgeschaltet, und das Flugzeug gleitet in Richtung Erde. Erst in 10 Kilometern Höhe werden die Strahltriebwerke wieder gestartet, um das Flugzeug zu landen.

Bis der Flieger startet, wird es aber noch eine Weile dauern: EADS schätzt, dass ein Prototyp 2020 fertig sein könnte. Mitte des Jahrhunderts könnte Zehst dann im Passagierverkehr eingesetzt werden.

Mit Biokerosin über den Atlantik 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 915€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ayur 22. Jun 2011

Auf den Bildern von EADS sind die Triebwerke als Ramjets bezeichnet - und laut Wikipedia...

Ena 22. Jun 2011

Vlt. rechnen sie ja die 10.ooo km reinen Antrieb, kommt ja noch die Gleitphase hinzu...

Guttroll 21. Jun 2011

Da sieht man mal wie wenig nachgedacht wird bzw. wie wenig von der Materie kapiert wird...

M.P. 21. Jun 2011

...mit Umgebungsluft wirklich nur Wasser? Im Staustrahlbetrieb atmet das Triebwerk keinen...

Testdada 21. Jun 2011

Hey Back to Topic: Ob jetzt flieger X oder Y, ist ja dann auch egal, es ging...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /