Abo
  • Services:

Mit Biokerosin über den Atlantik

Sauberes Fliegen ist ein wichtiges Thema auf der Luftfahrtmesse Paris: Der US-Technikkonzern Honeywell hat einen Biokraftstoff für Flugzeuge auf der Basis von Saat-Leindotter entwickelt. Dessen Praxistauglichkeit wurde auf zwei Transatlantikflügen gezeigt: Honeywell ließ ein Flugzeug vom Typ Gulfstream G450 mit einem Gemisch aus dem Biotreibstoff und herkömmlichem Kerosin nach Paris fliegen. Boeing hat seine neue Frachtmaschine vom Typ 747-8 ebenfalls mit einem Gemisch betankt. Unterschiedlich war der Anteil des Biotreibstoffs. Bei der 747-8 betrug er 15 Prozent. Die Gulfstream tankt zur Hälfte Biokerosin.

Die Pariser Luftfahrtmesse Salon International de l'Aéronautique et de l'Espace wurde heute auf dem Flughafen Le Bourget eröffnet und endet am 26. Juni. Ehrengast der Luftfahrtschau ist das Solarflugzeug Solar Impulse, das in der vergangenen Woche in Paris eingetroffen ist.

 Mach 4: EADS entwickelt sauberes Überschallpassagierflugzeug
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 249,00€
  3. 249,00€

Ayur 22. Jun 2011

Auf den Bildern von EADS sind die Triebwerke als Ramjets bezeichnet - und laut Wikipedia...

Ena 22. Jun 2011

Vlt. rechnen sie ja die 10.ooo km reinen Antrieb, kommt ja noch die Gleitphase hinzu...

Guttroll 21. Jun 2011

Da sieht man mal wie wenig nachgedacht wird bzw. wie wenig von der Materie kapiert wird...

M.P. 21. Jun 2011

...mit Umgebungsluft wirklich nur Wasser? Im Staustrahlbetrieb atmet das Triebwerk keinen...

Testdada 21. Jun 2011

Hey Back to Topic: Ob jetzt flieger X oder Y, ist ja dann auch egal, es ging...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /