Icann

Künftig kann jedes Wort eine Top-Level-Domain sein

Die Internetregulierung Icann (Internet Corporation For Assigned Names and Numbers) hat eine grundlegende Veränderung bei den sogenannten generellen Top-Level-Domains (gTLD) beschlossen. Künftig kann jedes beliebige Wort als gTLD genutzt werden, was den Weg für Domains wie .berlin, .film oder .google freimacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Icann-Treffen in Singapur
Icann-Treffen in Singapur (Bild: Icann)

Mit 13 Ja- und einer Nein-Stimme bei zwei Enthaltungen hat das Board der Icann bei seinem Treffen in Singapur die bisher weitreichendste Änderung am System der Top-Level-Domains beschlossen. Künftig kann jedes Wort als Top-Level-Domain angemeldet werden, was die Zahl der Top-Level-Domains dramatisch erhöhen wird.

Stellenmarkt
  1. IT - Spezialist / Informatiker (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Cloud Solution Architect (m/w/d) Azure
    RWE Generation SE, Essen
Detailsuche

Neben den rund 250 TLD der Länder gibt es derzeit nur 22 gTLD, darunter .com, .org und .net. Bald aber wird es zahlreiche weitere gTLDs geben, denn neue Top-Level-Domains dürfen künftig in jeder Sprache und jeder Schrift angemeldet werden. Icann-Chairman Peter Dengate Thrush spricht von einem neuen Internetzeitalter.

Die Entscheidung der Icann folgt nach mehreren Jahren der Beratung und Diskussion mit der Internetcommunity, Unternehmen und Regierungen. Das Verfahren zur Einrichtung neuer gTLDs ist im Applicant Guidebook erläutert, das sieben Revisionen durchlaufen hat, in denen mehr als 1.000 Kommentare der Öffentlichkeit eingearbeitet wurden.

Die Entscheidung der Icann bedeutet aber nicht, dass sich künftig jeder seine eigene gTLD reservieren kann, der Prozess ist deutlich komplexer als die Einrichtung einer herkömmlichen Second-Level-Domain. Jeder, der eine neue TLD einrichten will, muss diese als Registry betreiben und nachweisen, dass er dazu organisatorisch und technisch in der Lage ist. Zudem werden alle neuen gTLD zuvor zur öffentlichen Prüfung, in der Einwände gegen die Einrichtung einer gTLD erhoben werden können, veröffentlicht.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Abgearbeitet werden die Anträge auf neue gTLD stapelweise. In der ersten Runde werden maximal 500 Anträge angenommen, in den folgenden die Zahl auf maximal 400 reduziert. Die Prüfung eines Antrags kostet 185.000 US-Dollar, danach fallen 6.250 US-Dollar pro Quartal zuzüglich einer Transaktionsgebühr von 0,25 US-Dollar ab 50.000 registrierten Domains an.

Die Anmeldung für die erste Vergaberunde neuer gTLDs läuft vom 12. Januar bis 12. April 2012.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bady89 05. Jan 2012

Du gibst in der URL zeile ein ? Also ich google meine seiten oder mach nen Leesezeichen

vulkman 21. Jun 2011

Also wenn, dann schon root@localhost.localdomain Und irgendwie hab ich das Gefühl, dass...

Martin F. 20. Jun 2011

Wildcard reicht nicht, damit geht zwar alles unter .example.org, aber eben nicht example...

Freitagsschreib... 20. Jun 2011

Das kannst Du jetzt einfacher haben. Außerdem macht es für Phishing keinen Sinn: Bei den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /