Abo
  • Services:

Patentantrag

Nikon will Videoschärfeverlagerung automatisieren

Beim Film zieht das plötzliche Verlagern der Schärfe den Betrachter in seinen Bann. Damit das technisch auch gut funktioniert, müssen Kameraleute vorab genau wissen, welche Bereiche des Motivs sie scharf stellen sollen. Eine automatisierte Schärfeverlagerung will Nikon nun patentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeichnung aus dem US-Patentantrag 20110141334
Zeichnung aus dem US-Patentantrag 20110141334 (Bild: Nikon/US-Patentamt)

Die Schwierigkeit beim Fokuswechsel besteht darin, während der Aufnahme das Objektiv so zu bewegen, dass die Schärfe präzise wechselt. Im Profibereich gibt es für den sogenannten Focus Pull mechanische Hilfsmittel und Antriebsmotoren, aber Besitzer von Video- und Digitalkameras müssen sich weitestgehend auf ihr Fingerspitzengefühl verlassen. Mit Nikons Idee für einen programmierten Schärfewechsel könnte das bald der Vergangenheit angehören.

  • Startpunkt der Fokuseinstellung wird im Bildschirm festgelegt (US-Patentantrag 20110141334)
  • Endpunkt der Fokuseinstellung wird im Bildschirm festgelegt (US-Patentantrag 20110141334)
Startpunkt der Fokuseinstellung wird im Bildschirm festgelegt (US-Patentantrag 20110141334)
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

In Nikons US-Patentantrag wird ein System beschrieben, das der Anwender über den Touchscreen seiner Kamera bedient. Dabei kann im Bild vor der Aufnahme festgelegt werden, zwischen welchen Bereichen die Schärfe auf Knopfdruck umgestellt werden soll.

Die beiliegenden Schemazeichnungen machen deutlich, dass der Anwender definieren kann, wie schnell der Schärfeübergang stattfinden soll. Die Verlagerung könnte optional auch ausgelöst werden, wenn sich ein Bildelement bewegt.

Der US-Patentantrag 20110141334 wurde am 1. Oktober 2010 eingereicht und im Juni 2011 veröffentlicht. Patente und Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden. Viele wurden bisher eingereicht und erteilt, ohne genutzt zu werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  3. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  4. 111€

kendon 21. Jun 2011

ich habe dich sogar zitiert...

kendon 20. Jun 2011

was er davon hat? alle arbeitsvertraglich zugesicherten leistungen sowie eventuelle...

kendon 20. Jun 2011

jedes zweite patent von apple ist wesentlich trivialer...

ichbinsmalwieder 20. Jun 2011

Das Angebot an ordentlichen, videofähigen (damit meine ich 1080p) Kameras ist bei Nikon...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /