Abo
  • Services:

Sanyo

Tragbarer Projektor mit 3.000 ANSI-Lumen

Sanyo hat mit dem PLC-XU3001 einen mobilen Projektor vorgestellt, der eine Helligkeit von 3.000 ANSI-Lumen erreicht und damit auch für Präsentationen in Räumen geeignet ist, die nicht abgedunkelt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Sanyo PLC-XU3001
Sanyo PLC-XU3001 (Bild: Sanyo)

Der Sanyo PLC-XU3001 erreicht eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und ist mit einem 1,2fach-Zoomobjektiv ausgerüstet. Dadurch kann die Projektionsdiagonale auch bei wechselnden Abständen in unterschiedlichen Räumen gleich groß gehalten werden. Eine automatische Trapezkorrektur beherrscht der Projektor ebenfalls. So werden Verzerrungen ausgeglichen.

  • Sanyo PLC-XU3001 (Bild: Sanyo)
Sanyo PLC-XU3001 (Bild: Sanyo)
Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart

Über einen DVI-I- und einen VGA-Anschluss können sowohl analoge als auch digitale Signalquellen genutzt werden. Über die Netzwerkschnittstelle können die Funktionen des Projektors über das Netzwerk überwacht werden. Fehlfunktionen des Gerätes wie beispielsweise eine zu hohe Betriebstemperatur oder ein notwendiger Wechsel des Leuchtmittels werden dem Administrator zum Beispiel per E-Mail mitgeteilt. Das soll helfen, Ausfälle und lange Wartungszeiten zu reduzieren.

Der Sanyo PLC-XU3001 ist mit einem Lautsprecher (7 Watt) ausgestattet. Der Projektor wiegt 2,6 kg und soll ab Juli 2011 für rund 1.010 Euro in den Handel kommen. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie auf das Gerät und auf das Leuchtmittel ein Jahr beziehungsweise 2.000 Stunden Betriebszeit. Zudem verspricht Sanyo einen 24-Stunden-Austauschservice.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Himmerlarschund... 20. Jun 2011

http://www.mcfit.com/


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /