• IT-Karriere:
  • Services:

1,3 Millionen Kundendaten

Sega Pass Online Network gehackt

Nach Sony und Nintendo ist jetzt auch das Sega Pass Online Network kompromittiert worden. Die persönlichen Kundendaten sollen sich in der Hand der Angreifer befinden. Bezahldaten sollen nicht betroffen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Sega-Werbetafel in Tokio
Sega-Werbetafel in Tokio (Bild: Reuters/Kim Kyung Hoon)

Das Sega Pass Online Network ist gehackt worden. Wie der japanische Spielehersteller bekanntgab, erbeuteten die Angreifer die Daten von 1,3 Millionen Kunden, darunter Namen, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und ein verschlüsseltes Passwort. Kreditkartendaten sollen nicht betroffen sein. Sega Pass wurde abgeschaltet.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. Finanzbehörde, Interner Service und Steuerung, Hamburg

"Es tut uns sehr leid, dass wir unseren Kunden Probleme bereitet haben. Wir arbeiten daran, unsere Sicherheit zu verstärken", sagte Sega-Sprecherin Yoko Nagasawa. Die Nutzer der Website seien meist aus Europa und Nordamerika. Es sei unklar, wann die Firma Sega Pass wieder starten würde. Betreiber des Sega Pass Online Network ist Sega Europe mit Hauptsitz in London.

Die Kunden wurden bereits am Freitag per E-Mail über den Angriff informiert. "Bitte beachten Sie, dass keine persönlichen Bezahldaten bei Sega gespeichert wurden, weil wir einen externen Paymentanbieter verwenden. Das bedeutet, Ihre Zahlungsdaten sind durch diesen Einbruch nicht in Gefahr", erklärte das Unternehmen. Alle Zugangspasswörter seien zurückgesetzt worden.

Das Spielenetzwerk sei schon am 16. Juni 2011 abgeschaltet worden, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Seit April 2011 fanden Angriffe auf verschiedene Webseiten des Sony-Konzerns statt. Eingeleitet wurde die Hackserie mit der Attacke auf das Sony Playstation Network (PSN), des verbundenen Qriocity-Musikdienstes und von Sony Online Entertainment.

Die Hackergruppe Lulzsec soll zudem Nintendo angegriffen und den Server einer US-Tochter des Unternehmens gehackt haben. Bei dem Angriff vor einigen Wochen sollen aber weder Daten von Kunden noch des Unternehmens gestohlen worden sein. Lulzsec hat sich per Twitter zu dem Hack bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)

DiDiDo 20. Jun 2011

Naja Steamaccs denke ich würden schwer werden oder gibt es schon neues das Steamguard...

Charles... 20. Jun 2011

und keiner hat's gemerkt? Spricht nicht gerade für einen Erfolg des Services...

IrgendeinNutzer 20. Jun 2011

OK, Danke für den Hinweis ^^

likely 19. Jun 2011

und so entsteht ein unfreiwilliges Facebook ;-) Es wird wohl wieder Zeit, das wir alle...

Dalai-Lama 19. Jun 2011

Das diese Massen an Hacks schon die ganze Zeit vorgefallen sind, die Firmen und die...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /