Abo
  • Services:
Anzeige
iSharegossip: "Hacker haben unsere Daten"
(Bild: iSharegossip)

iSharegossip

"Hacker haben unsere Daten"

iSharegossip: "Hacker haben unsere Daten"
(Bild: iSharegossip)

Die Betreiber der Mobbingplattform iSharegossip haben eingeräumt, dass die Hackergruppe 23timesPi ihre Identität aufgedeckt haben könnte. Sie stellen jetzt zur Abstimmung, ob sie sich der Polizei stellen sollen.

Auf der nicht funktionierenden Plattform iSharegossip steht eine Stellungnahme der Betreiber. "Leider können wir nicht ausschließen, dass die Hackergruppe 23timesPi unsere Personendaten ermitteln konnte." Die Entscheidung, ob sie sich "der Polizei stellen und damit vielleicht straffrei davonkommen", überließen sie nun der Nutzerschaft. Den Betreibern der Mobbingplattform liege angeblich ein Angebot der Strafverfolgungsbehörden vor, das ihnen Straffreiheit anbiete, wenn sie sich stellen. An der Abstimmung nahmen nach den Angaben auf der Website circa 1.100 Menschen teil.

Anzeige

Am 14. Juni 2011 hatten Hacker der Gruppe 23timesPi die Seite offenbar übernommen. Sie forderten Administratoren, Organisatoren und Moderatoren der Mobbingplattform auf, sich der Polizei zu stellen, andernfalls würden die gehackten Daten veröffentlicht. 23timesPi erklärte Golem.de, sie wollten "den Spieß umdrehen und die Betreiber in die Opfersituation bringen". Es sei zudem eine Lüge, dass Besucher von iSharegossip anonym sind.

Ob die Stellungnahmen der beiden Seiten authentisch sind, ist nicht zu überprüfen. Es kann sich auch um eine skurrile Werbeaktion von iSharegossip handeln.

"100 Prozent anonym an deiner Schule, Universität oder Arbeitsplatz lästern", war das Motto der Plattform. Die Seite wurde vor allem von Schülern für Beleidigungen und Drohungen genutzt. Nach Amokdrohungen auf der Plattform mussten Berliner Schulen zeitweise geschlossen werden. Rund 60 Mobbingopfer hatten Strafanzeige gegen die Betreiber erstattet. Im März 2011 war das Portal auf Antrag von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indexiert worden.


eye home zur Startseite
fehlermelder 20. Jun 2011

Es gibt auf jeden Fall mildere urteile, wenn man sich stellt, Reue zeigt etc. Wenn die...

slashwalker 20. Jun 2011

Ja und jeder mit einem gefakten AOL Account nannte sich H4x0R, das waren noch Zeiten.

Baron Münchhausen. 20. Jun 2011

Bemerke den Unterschied Zwischen: "Hacker haben unsere Daten." und: "[...], dass die...

Baron Münchhausen. 20. Jun 2011

Die Straffreiheit bezieht sich, wer hätte das gedacht, auf das Strafrecht...

Free Mind 20. Jun 2011

weil die seite auf dem index steht, wie im artikel auch zu lesen ist. aus diesem grund...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. aiticon GmbH, Frankfurt am Main, Hoppstädten-Weiersbach
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Ich glaub auch das Interesse sinkt

    Profi | 19:23

  2. Frequenzvermüllung

    Sicaine | 19:21

  3. Re: Bitcoin ist ein Witz - keine Spekulation möglich

    netztroll | 19:16

  4. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    AlexanderZilka | 19:14

  5. Re: Ich würde gerne wissen....

    bombinho | 19:12


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel