Abo
  • Services:

Streitpunkt: Höhe der Lizenzzahlungen

Grund für das Patt zwischen Google und Gema sind offensichtlich sehr unterschiedliche Vorstellungen über die Höhe der Lizenzzahlungen. Die Gema verlangt 0,1278 Euro als "Mindestvergütung je entgeltlich oder unentgeltlich genutztem Werk aus dem Gema-Repertoire mit einer Spieldauer bis zu fünf Minuten". Nach Ansicht von Branchenexperten belaufen sich die Werbeeinnahmen für 1.000 Abrufe auf 20 bis 25 Euro - was in einem gewissen Missverhältnis zur von der Gema geforderten Lizenzgebühr in Höhe von 127,80 Euro steht.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Briegmann hält denn auch die Forderungen der Gema für überzogen. "Was an Preislisten von der Gema veröffentlicht wurde", sei "schlicht unrealistisch", sagt der Chef von Universal Music Deutschland.

Google ist nicht gesprächsbereit

Nach Ansicht der Gema ist Google der Schuldige. Beide Parteien hätten sich bisher nicht auf ein Modell geeinigt. Jetzt aber eskaliere der Youtube-Eigner die Situation, indem das Portal seit einigen Tagen "bei zahlreichen auf Youtube blockierten Videos den Text", der auf die Gema hinweise, einblende, schreibt Gema-Sprecherin Bettina Müller im Blog der Verwertungsgesellschaft. Dabei seien doch "lediglich zwölf Werke von Gema-Autoren" Gegenstand der Klage, die die Gema 2010 gegen Google eingereicht habe.

Müller weist auch die Kritik zurück, die Gema stelle überhöhte Forderungen. Sie habe "einen marktüblichen einstelligen Betrag in die Verhandlungen eingebracht. Eine Stillschweigevereinbarung verhindert, dass weitere Vertragsinhalte und Verhandlungsdetails an die Öffentlichkeit kommuniziert werden können." Es würden jedoch immer wieder "ominöse 12 Cent pro Videostream kolportiert. Die Preisliste, auf die sich diese Behauptung bezieht, ist der Gema nicht bekannt." Tatsächlich nennt die Gema selbst diesen Preis in einem Informationsschreiben, das sich an "Anbieter (Content Provider) von Musik-on-Demand- oder Musikvideo-on-Demand-Portalen" richtet.

Angesichts der verfahrenen Situation ist es kaum wahrscheinlich, dass der Hinweis, dass ein bestimmtes Musikvideo von deutschen Nutzern nicht angeschaut werden darf, in absehbarer Zeit verschwindet.

 Wegen Youtube: Musikbosse kritisieren die Gema
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

BerlinBoy90 20. Jun 2011

die leute leben sowas von in der vergangenheit. in den usa ist die mi einen schritt...

Freitagsschreib... 20. Jun 2011

Das Problem ist, dass Du es nicht einmal für einen einzigen Tag schaffst, etwa ganz...

Freitagsschreib... 20. Jun 2011

Ich unterschreibe vor allem die Aussage, dass die GEMA noch nicht im digitalen Zeitalter...

Realist_X 20. Jun 2011

Und zwar mit Recht!

Keridalspidialose 19. Jun 2011

Der Loddahr Maddäus ist Chef von Universal Music Deutschland?


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K Ultrawide - Fazit Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /