Abo
  • Services:
Anzeige
Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns (Bild: Electronic Arts)

Test Alice - Madness Returns

Wahnsinn im Wunderland

Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns (Bild: Electronic Arts)

Scharfe Klingen zum Schnetzeln, eine Pfeffermühle zum Scharfschießen und ein Steckenpferd zum Prügeln: Die Alice, die sich im Nachfolger von American McGee's Alice durchs Wunderland kämpft, hat nur wenig mit der von Lewis Carrol erdachten Figur zu tun. Und einige Probleme psychischer und technischer Art.

Die arme Alice! Sie ist älter geworden, aber besser geht es ihr nicht. Immer noch plagen sie Alpträume, ausgelöst durch den gewaltsamen Feuertod ihrer Eltern vor elf Jahren. Alice gibt sich die Schuld an den Vorkommnissen. Nach ihrem ersten Abstecher ins Wunderland im 2000 veröffentlichten American McGee's Alice muss sie jetzt in Madness Returns erneut dorthin aufbrechen, um dort aufzuräumen und so die Bilder und Stimmen in ihren Träumen ruhigzustellen.

Anzeige

Das Wunderland ist kein heimeliger Platz. Böse Kräfte sorgen dafür, dass die skurrilen Figuren und schaurig-schönen Schauplätze von Tod und Verzweiflung umgeben sind. Um sich der Gefahren zu erwehren, muss Alice einerseits zu den Waffen greifen und sich gegen immer neue Gegner wehren, andererseits aber auch zahlreiche knifflige Hüpf- und Sprungpassagen überstehen. Für die Gefechte steht ein kleines Arsenal aus ungewöhnlichen Waffen und Fähigkeiten bereit: angefangen bei scharfen Klingen und einer als Maschinengewehr fungierenden Pfeffermühle, bis hin zu Extras wie der Möglichkeit zu schrumpfen oder sich in Schmetterlinge aufzulösen und so den gegnerischen Attacken zu entgehen.

  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
  • Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns

Allerdings sind die Kämpfe nicht sonderlich abwechslungsreich: Letztlich gibt es nur vier echte Waffen, und die Gegnertypen wiederholen sich oft. Wirkliche Taktik ist fast nur bei den wenigen Endgegnern gefragt. Zudem verursachen die ungenaue Zielerfassung und die oft schlecht positionierte Kamera im Kombination mit den teils in großen Massen ankommenden Kontrahenten immer wieder Frust.

Kameraprobleme beim Kämpfen 

eye home zur Startseite
Trollfeeder 20. Jun 2011

Naja eigentlich konnte man zu der Zeit alles kaufen wo American McGee draufstand, wenn...

EqPO 19. Jun 2011

Du vergißt offensichtlich, dass die Technik in den "aktuellen" Konsolen uralt ist. Die...

kman 17. Jun 2011

Teil 1 war faszinierend auch wenn das erste Viertel des Spiel schwächer war als die...

Missingno. 17. Jun 2011

Ja, man bekommt den Key für das erste Alice, wenn man sich die Matschgrafik-Version für...

mess-with-the-best 17. Jun 2011

Miese Kamera und langweilige Kämpfe. Dennoch zählt das Spiel, wegen der genialen Story...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  4. CAL Consult GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. 543,73€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Wannacry? Linux lacht :)

    ArcherV | 04:13

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 04:10

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  5. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel