Abo
  • Services:

Google

Chrome-13-Beta mit Instant Pages und Druckvorschau

Google hat eine Betaversion von Chrome 13 veröffentlicht. Der Browser unterstützt Googles neue Funktion Instant Pages, die die Seiten hinter einigen Suchergebnissen lädt, noch bevor der Nutzer sie anklickt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Chrome-13-Beta mit Instant Pages und Druckvorschau
(Bild: Google)

Chrome 13 bietet einige neue Funktionen, Instant Pages ist nur eine davon. Dabei setzt Google auf Prefetching und das von Google selbst beim W3C eingereichte Page Visibility API. Letzteres ist aber nicht nur für Instant Pages interessant, es soll helfen, den Ressourcenverbrauch von Webseiten allgemein zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Das API ermöglicht es Webentwicklern abzufragen, ob die eigene Webseite im Browser überhaupt sichtbar ist und nicht in einem gerade nicht sichtbaren Tab angezeigt wird. Die Information kann dann verwendet werden, um beispielsweise eine Diaschau zu unterbrechen, die unnötige Berechnung von Animationen, die kein Nutzer sehen kann, zu unterlassen oder regelmäßige Serverabfragen zu reduzieren. Zudem ist darüber erkennbar, ob eine Seite nur per Prefetching vorgerendert und gar nicht angezeigt wird.

Verbesserte Omnibox

Die Omnibox, in der bei Chrome URLs und Suchanfragen eingegeben werden, hat Google überarbeitet. So werden bei der Eingabe nun auch Vorschläge unterbreitet, die nur zu einem Teil auf URLs und Seitentitel im Browserverlauf passen. Es reicht also, ein paar Zeichen einzugeben, die irgendwie in einer URL oder einem Seitentitel vorkommen.

Druckvorschau

Zudem hat sich Google einem der ältesten und am häufigsten geäußerten Feature-Wünsche angenommen und eine Druckvorschau in Chrome integriert. Eric Lake hatte Google bereits am 2. September 2008, noch vor Erscheinen von Chrome 1.0, um eine entsprechende Funktion gebeten und argumentiert, nur so könne man erkennen, ob man nicht unnötig viel Papier und Tinte oder Toner verschwendet. Seitdem haben sich über 900 andere Personen seinem Wunsch angeschlossen.

Dabei nutzt Google den in Chrome integrierten PDF-Betrachter und ändert die Vorschau, sollten die Druckeinstellungen angepasst werden. Zudem kann der Browser nun jede Webseite als PDF-Datei abspeichern. Vorerst aber steht die Druckvorschau nur in den Chrome-Versionen für Windows und Linux zur Verfügung, Mac-Nutzer müssen sich noch ein klein wenig gedulden, so Google.

Die Beta von Chrome 13 steht ab sofort unter google.com für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  2. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  3. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...
  4. für 529€ statt ca. 614€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

Prof.P 19. Jun 2011

Ich verwende sie doch aber je nach Bedarf, z.B. "at home". Wenn ich unterwegs bin, z.B...

SoniX 19. Jun 2011

Das konnte man zuvor auch schon erkennen.

potter 17. Jun 2011

Ah ok, vielen Dank.


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /