Google

Chrome-13-Beta mit Instant Pages und Druckvorschau

Google hat eine Betaversion von Chrome 13 veröffentlicht. Der Browser unterstützt Googles neue Funktion Instant Pages, die die Seiten hinter einigen Suchergebnissen lädt, noch bevor der Nutzer sie anklickt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Chrome-13-Beta mit Instant Pages und Druckvorschau
(Bild: Google)

Chrome 13 bietet einige neue Funktionen, Instant Pages ist nur eine davon. Dabei setzt Google auf Prefetching und das von Google selbst beim W3C eingereichte Page Visibility API. Letzteres ist aber nicht nur für Instant Pages interessant, es soll helfen, den Ressourcenverbrauch von Webseiten allgemein zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
Detailsuche

Das API ermöglicht es Webentwicklern abzufragen, ob die eigene Webseite im Browser überhaupt sichtbar ist und nicht in einem gerade nicht sichtbaren Tab angezeigt wird. Die Information kann dann verwendet werden, um beispielsweise eine Diaschau zu unterbrechen, die unnötige Berechnung von Animationen, die kein Nutzer sehen kann, zu unterlassen oder regelmäßige Serverabfragen zu reduzieren. Zudem ist darüber erkennbar, ob eine Seite nur per Prefetching vorgerendert und gar nicht angezeigt wird.

Verbesserte Omnibox

Die Omnibox, in der bei Chrome URLs und Suchanfragen eingegeben werden, hat Google überarbeitet. So werden bei der Eingabe nun auch Vorschläge unterbreitet, die nur zu einem Teil auf URLs und Seitentitel im Browserverlauf passen. Es reicht also, ein paar Zeichen einzugeben, die irgendwie in einer URL oder einem Seitentitel vorkommen.

Druckvorschau

Zudem hat sich Google einem der ältesten und am häufigsten geäußerten Feature-Wünsche angenommen und eine Druckvorschau in Chrome integriert. Eric Lake hatte Google bereits am 2. September 2008, noch vor Erscheinen von Chrome 1.0, um eine entsprechende Funktion gebeten und argumentiert, nur so könne man erkennen, ob man nicht unnötig viel Papier und Tinte oder Toner verschwendet. Seitdem haben sich über 900 andere Personen seinem Wunsch angeschlossen.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei nutzt Google den in Chrome integrierten PDF-Betrachter und ändert die Vorschau, sollten die Druckeinstellungen angepasst werden. Zudem kann der Browser nun jede Webseite als PDF-Datei abspeichern. Vorerst aber steht die Druckvorschau nur in den Chrome-Versionen für Windows und Linux zur Verfügung, Mac-Nutzer müssen sich noch ein klein wenig gedulden, so Google.

Die Beta von Chrome 13 steht ab sofort unter google.com für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prof.P 19. Jun 2011

Ich verwende sie doch aber je nach Bedarf, z.B. "at home". Wenn ich unterwegs bin, z.B...

SoniX 19. Jun 2011

Das konnte man zuvor auch schon erkennen.

potter 17. Jun 2011

Ah ok, vielen Dank.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /