Abo
  • Services:

Toughbook Tablet

Panasonic plant robustes Android-Tablet

Panasonic hat mit dem Toughbook Tablet ein Android-Tablet angekündigt, das gegen Schmutz sowie Spritzwasser geschützt ist und auch Stürze überstehen soll. Damit richtet sich das Android-Tablet vor allem an Außendienstmitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Toughbook Tablet mit Android angekündigt
Toughbook Tablet mit Android angekündigt (Bild: Panasonic)

Das Toughbook Tablet wird über einen 10,1 Zoll großen Touchscreen gesteuert. Das Display soll sich auch unter direktem Sonnenlicht gut ablesen lassen. Möglicherweise setzt Panasonic dabei auf ein mattes Display, nähere Angaben gibt es dazu aber nicht. Die meisten Tablets auf dem Markt enthalten spiegelnde Displays, die sich aber oft aufgrund starker Displayhelligkeit auch im direkten Sonnenlicht ablesen lassen.

  • Prototyp von Panasonics Toughbook Tablet
  • Prototyp von Panasonics Toughbook Tablet
Prototyp von Panasonics Toughbook Tablet
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Das Gerät der Toughbook-Reihe ist vor allem für den Einsatz von Außendienstmitarbeiter ausgelegt. Dem Tablet sollen Stöße oder Stürze nichts anhaben können und es ist vor Schmutz und Spritzwasser geschützt. Zum Lieferumfang des Tablets gehört ein Stift, so dass Mitarbeiter im Vertrieb, bei der Kundenbetreuung oder Pflege Kundenunterschriften entgegennehmen können. Das Tablet besitzt einen GPS-Empfänger, verzichtet standardmäßig aber auf Mobilfunktechnik. Diese gibt es wohl dann gegen Aufpreis.

Allgemein hält sich Panasonic mit Details zu dem geplanten Android-Tablet noch zurück. So ist nicht einmal bekannt, mit welcher Android-Version es auf den Markt kommen wird. Auch einen Termin für den Marktstart oder einen Preis nannte der Hersteller bislang nicht. Nach den veröffentlichten Produktfotos wird das Tablet ohne Android 3.x alias Honeycomb auf den Markt kommen. Denn auf den Fotos ist eindeutig Android 2.x zu erkennen und üblicherweise fehlen den Honeycomb-Tablets die noch bei Android 2.x obligatorischen Android-Knöpfe am Gerät, während Panasonics Tablet diese Tasten besitzt.

Nachtrag vom 17. Juni 2011, 14:24 Uhr

Panasonic erklärte Golem.de, dass es sich bei den veröffentlichten Bildern um Prototypen handele. Die Bildunterschriften in unserer Fotogalerie wurden entsprechend aktualisiert. Noch sei nicht entschieden, mit welcher Android-Version das Tablet angeboten werde, heißt es vom Hersteller. Panasonic wolle das Toughbook Tablet im Herbst 2011 auf den Markt bringen, erklärte das Unternehmen auf Nachfrage.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,55€
  2. 32,95€
  3. 4,99€
  4. 29,95€

Thread-Anzeige 17. Jun 2011

Wer mal NCR-Kassen o.ä. bezahlen musste, weiss, warum bald die Post auf diese Dinger...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    Pauschallizenzen
    CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
    2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

      •  /