iBooks

US-Verlag verklagt Apple wegen Markenrechtsverletzung

Seit 2010 vertreibt Apple E-Books unter der Bezeichnung iBooks. Ein New Yorker Verlag behauptet, selbst Inhaber der Marke iBooks zu sein und hat Apple verklagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtuelles Buchregal auf dem iPad: Unrechtmäßige Nutzung des Begriffs iBook?
Virtuelles Buchregal auf dem iPad: Unrechtmäßige Nutzung des Begriffs iBook? (Bild: Apple/Golem.de)

Der New Yorker Verlag John T. Colby hat Apple wegen einer Markenrechtsverletzung verklagt, berichtet der US-Branchendienst Cnet. Der Verlag wirft Apple vor, unrechtmäßig den Begriff iBooks für E-Books zu nutzen, und verlangt Schadensersatz.

Stellenmarkt
  1. Beschäftigte*r (m/w/d) als Medienbeauftragte*r
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Trainer:in (m/w/d) - für den Bereich SAP HCM
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

1999 hatte der US-Autor und -Verleger Byron Preiss die Marke iBooks eingeführt. Er veröffentlichte über 1.000 Bücher unter dieser Marke. Nach Preiss' Tod im Jahr 2005 mussten seine Unternehmen Byron Preiss Visual Publications und iBooks Konkurs anmelden. Preiss hatte als einer der ersten überhaupt elektronische Bücher angeboten.

Colby kaufte nach eigenen Angaben 2006 und 2007 Konkursmasse von Preiss' Unternehmen und damit auch die Marke iBooks. Wenn Apple die elektronische Bibliothek, die über iPad und iPhone genutzt werden kann, als iBooks bezeichne, entwerte das die Markennamen iBooks und iPicturebooks des Verlages.

Apple hat selbst die Marke iBook und iBooks schützen lassen, was Colby auch anerkennt. Dieser Markenname beziehe sich jedoch auf die zwischen 1999 und 2006 verkauften Laptops. Er sei aber nicht für E-Books oder eine Methode zur Auslieferung derselben gedacht gewesen. In diesem Zusammenhang habe Apple den Begriff erst 2010 mit der Vorstellung des iPads genutzt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple hat beim US-Patentamt, dem US Trademark and Patent Office (USPTO), die Marke iBooks unter anderem für "Software zum Lesen elektronischer Publikationen auf digitalen elektronischen Geräten" registriert. Die Markenregistrierung für Preiss' iBooks hingegen vom USPTO wird als nicht mehr gültig geführt.

In der vergangenen Woche war Apple schon einmal wegen einer i-Markenrechtsverletzung verklagt worden: Das US-Unternehmen iCloud Communications verlangt von Apple, das Cloud-Computing-Angebot iCloud umzubenennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bankai 17. Jun 2011

Tja, warum auch nicht, wenn es so bescheuerte Gesetzt gibt, kann man sie auch ausnutzen...

Netspy 17. Jun 2011

Lies doch einfach den Artikel.

johnny rainbow 17. Jun 2011

i: © & ® by Apple Computer, Inc.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /