Abo
  • Services:
Anzeige
Fledermaus und Drohne
Fledermaus und Drohne (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)

Drohne

Batcopter erforscht den Flug der Fledermäuse

Fledermaus und Drohne
Fledermaus und Drohne (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)

Mit dem Batcopter haben US-Wissenschaftler eine Drohne entwickelt, die das Flugverhalten von Fledermäusen erforschen und Erkenntnisse gewinnen soll, die sich für die Verbesserung von Drohnenflügen im Schwarm nutzen lassen. Dazu fliegt die Drohne zusammen mit den Fledermäusen durch die Nacht.

Mitarbeiter des Intelligent Mechatronics Lab an der Universität Boston haben mit dem Batcopter eine Drohne entwickelt, die das Flugverhalten von Fledermäusen in der Nacht erforschen soll. Dazu haben sich die Forscher die in Texas stark verbreitete Art der Faltlippenfledermäuse (Tadarida) ausgesucht.

Anzeige

Diese Fledermausart fliegt in dichten Schwärmen, die so groß sind, dass sie auf dem Radar als ein einzelnes Objekt erkannt werden. Mit dem Batcopter soll erforscht werden, wie sie das schaffen, ohne zusammenzustoßen.

Herausforderung: Keine Fledermäuse verletzen

Für dieses Projekt wurde eine Drohne entwickelt, die im Schwarm mitfliegen kann, ohne die Fledermäuse mit den schnell drehenden Rotoren zu gefährden. Das Antikollisionsverhalten der Fledermäuse soll mit drei Infrarotkameras vom Boden aus und einer mitgeführten 3D-HD-Gopro-Kamera untersucht werden.

  • Batcopter v2.0 (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)
  • Fledermäuse in der Abenddämmerung (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)
  • Beschädigter Batcopter v2.0 (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)
  • Infrarotaufnahme Fledermaus vom Batcopter aus (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)
  • Batcopter 2.0 im Flug (Bild: Nathan Fuller)
Fledermäuse in der Abenddämmerung (Bild: Boston University Center for Ecology and Conservation Biology, Intelligent Mechatronics Lab, Department of Computer Sciences)

Der eingesetzte Quadcopter wurde mit Teilen aus dem Baumarkt und mit Bambusrohren mit einem größeren Rahmen versehen, um ein Netz über die Konstruktion zu spannen, das nicht in den Kontakt mit den Rotoren kommt und Fledermäuse vor Verletzungen schützt. Die Zusatzlast aus Netz und Rahmen wiegt allein rund 1 kg. Dazu kommen noch die 300 g, die die beiden Gopro-Kameras wiegen, die stereoskopische Aufnahmen ermöglichen.

Gewichtsreduktion mit Carbonfaser

Der erste Prototyp flog zwar in Boston ganz gut, aber die Temperatur- und Höhendifferenz in Texas setzte den Motoren stark zu und trotz größerer Propeller konnte sich der Batcopter v1.0 nicht gut in der Luft halten. Zur Steuerung wurden das Open-Source-Projekt Openpilot Coptercontrol und ein GPS-Modul eingesetzt.

Der Batcopter v2.0 wurde mit kohlefaserverstärktem Kunststoff anstelle von Aluminium gebaut und ist dadurch wesentlich leichter. Bei der Netzbefestigung setzte das Team auf zugesägte Kunststoffschwämme anstelle eines Zusatzrahmens. Auch hier wurde ausschließlich auf Material aus Baumärkten und dem Angelbedarf gesetzt. Aus Letzterem stammen Angelruten, die zu Rahmenbauelementen umfunktioniert wurden. Insgesamt wurden rund 500 g Gewicht gespart, die einen erfolgreichen Flug und erste Infrarotaufnahmen ermöglichten.

Mehrere Abstürze und die daraus folgenden Beschädigungen an der Konstruktion führten letztlich allerdings zu einem Rahmenversagen und einem Absturz. Das Team wird nun an einer neuen Version des Batcopters arbeiten, die widerstandsfähiger ist.


eye home zur Startseite
Aviscall 20. Jun 2011

also ich finde es gibt schon sinnvolle Dinge. Schreibenreinigung an Hochhäusern, Polizei...

DaScorp 17. Jun 2011

Die sehen auf den ersten blick wie die Italienische Flagge aus^^ aber sind Knuffig :D

ad (Golem.de) 17. Jun 2011

Fliegende Männer in langen Unterhosen oder so :) Die Serie lief irgendwann mal in Sat1...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm
  2. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    teenriot* | 19:55

  2. Re: Ich habe 12 Minuten..

    blaub4r | 19:53

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    teenriot* | 19:53

  4. Re: Depubliziert

    teenriot* | 19:49

  5. Re: Das ist bloß ein von ThundeRobot bestücktes...

    renegade334 | 19:46


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel