Epson

Einzugsscanner sollen Papierberge abarbeiten

Epson hat Einzugsscanner zum Einlesen großer Papiermengen vorgestellt, die auf den Schreibtisch passen. Die Epson Scanner GT-S55, GT- S55N, GT-S85 und GT-S85N arbeiten mit 600 dpi und können von bis zu 40 Seiten pro Minute einscannen.

Artikel veröffentlicht am ,
GT-S85
GT-S85 (Bild: Epson)

Das Papier wird in die Einzugsscanner wie bei Faxgeräten von oben eingelegt und dann nacheinander an den Scanzeilen vorbeigezogen. Dabei können beide Seiten in einem Durchgang erfasst werden, weshalb Epson auch von einer Einlesegeschwindigkeit von maximal 80 Bildern pro Minute spricht - das sind 40 Seiten von oben und unten.

Stellenmarkt
  1. Senior Storage Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen
  2. Data Analyst (m/w/d) für den E-Commerce
    Kreyer Holding GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
Detailsuche

Damit nicht mehrere Seiten gleichzeitig eingezogen werden, hat Epson einen Ultraschallsensor eingebaut, um Doppeleinzüge zumindest zu erkennen. Die Scanner unterscheiden sich vornehmlich in ihrer Geschwindigkeit. Die Modelle mit den Kürzeln GT-S55 können bis zu 25 Seiten pro Minute (50 Bilder) einscannen. Die GT-S85-Serie kommt auf 40 Seiten pro Minute. Die Einzüge fassen jeweils 75 Seiten im A4-Format oder darunter. Die N-Modelle sind mit einem Netzwerkanschluss ausgestattet.

Das Softwarepaket besteht aus Pagemanager 8, Abbyy Finereader Sprint Plus und Presto Bizcard 5. Alle Geräte unterstützen die Schnittstellenstandards Twain-, Wia und Isis. Der Epson GT-S55 kostet ab 558 Euro, die GT-S85-Serie ab 832 Euro.

Beide Modellreihen sollen ab September 2011 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

sofasurfer 17. Jun 2011

EPSON GT-2500 Netzwerkscanner, iMac, PDFScanner OCR Software aus dem Mac App Store...

ad (Golem.de) 17. Jun 2011

Da vermutlich Archivista auch darauf angewiesen ist, dass möglichst viele Scanner damit...

Thread-Anzeige 17. Jun 2011

Die Leistung von Wirtschaftsinformatikern ist die Verringerung von Papier. Dem Indikator...

JustTrash 17. Jun 2011

ENDLICH mal wieder ein Einzugsscanner! Und das Ding ist mal richtig flott. Allerdings hat...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /