Abo
  • Services:

Mensapilot

Was gibt es in der Mensa und wie schmeckt es?

Mit dem Mensapiloten sollen Studenten schnell sehen können, was es gerade in ihrer Mensa zu essen gibt - und wie es schmeckt. Das ist etwas, was die Apps von Studentenwerken bisher nicht bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Mensapilot das Uni-Mittagessen bewerten
Mit dem Mensapilot das Uni-Mittagessen bewerten (Bild: Melixer/Golem.de)

Die Speiseplan-App Mensapilot ist seit kurzem für das iPhone erhältlich. Sie bietet derzeit die Speisepläne der universitären Cafeterias und Mensen in Berlin, Bielefeld, Dortmund und Marburg - weitere sollen hinzukommen. Dazu sind die Entwickler aber auf die Mithilfe der Studenten angewiesen und bitten sie darum, eigene Crawler für die Mensa-Speisepläne einzureichen. Die wenigsten Mensen bieten Informationen zu ihren Menüs als Datenfeed an, deshalb müssen sie von den Mensa-Webseiten ausgelesen werden.

  • Mensapilot auf dem iPhone (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - nach dem Start kann eine der unterstützten Städte ausgesucht werden. (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - hier die Cafeteria- und Mensa-Liste für Berlin (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - bei Schütteln gibt es die Öffnungszeiten, wenn sie denn bekannt sind. (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - das Menü der FU-Berlin-Mensa in Lankwitz  (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - noch fehlen Daten (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - die angebotenen Gerichte können bewertet und kommentiert werden. (Bild: Golem.de)
Mensapilot auf dem iPhone (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Eigentlich wollte das Bonner Startup Melixer Software Design seine Mensapilot-App an die Studentenwerke verkaufen. Bisher bieten nur wenige Studentenwerke eigene Apps an und die sind laut Melixer-Team ohne Bewertungsfunktion. Vermutlich ist die von den Mensabetreibern auch gar nicht erwünscht. Wenn live gesehen werden kann, ob die Kommilitonen die Suppe heute zu salzig fanden, ist das vermutlich nicht gerade förderlich für das Geschäft.

Obwohl die Verkaufspläne damit geplatzt sind, will das Melixer-Team die Software trotzdem weiterentwickeln. Dabei hofft es auf Unterstützung durch Freiwillige, die die bereits erwähnten Crawler liefern oder bei der geplanten Android- und Webapp-Version vom Mensapiloten helfen können. Die iPhone-App wollen die Entwickler noch von einigen Bugs befreien und um neue Funktionen erweitern.

So soll es in Zukunft etwa möglich sein, sich über die Mensapilot-App mittels Push-Nachrichten zu verabreden und dabei gleich vorzuschlagen, was man essen könnte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Xstream 20. Jun 2011

naja wie auch immer es geht ja nicht nur um den preis und die menge. ab und zu gibts...

onstom 17. Jun 2011

Um genau zu sein unterstützt MyMensa über 350 Mensen Deutschlandweit. Eine genaue Liste...

germesin 17. Jun 2011

Schön gemacht. Vielleicht sollten wir auch mal für http://happa.dfki.de auch ein...

Vollstrecker 17. Jun 2011

Das Schöne an Apps ist, dass man denen mehr Rechte geben kann, als sie eigentlich...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /