Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem Mensapilot das Uni-Mittagessen bewerten
Mit dem Mensapilot das Uni-Mittagessen bewerten (Bild: Melixer/Golem.de)

Mensapilot

Was gibt es in der Mensa und wie schmeckt es?

Mit dem Mensapilot das Uni-Mittagessen bewerten
Mit dem Mensapilot das Uni-Mittagessen bewerten (Bild: Melixer/Golem.de)

Mit dem Mensapiloten sollen Studenten schnell sehen können, was es gerade in ihrer Mensa zu essen gibt - und wie es schmeckt. Das ist etwas, was die Apps von Studentenwerken bisher nicht bieten.

Die Speiseplan-App Mensapilot ist seit kurzem für das iPhone erhältlich. Sie bietet derzeit die Speisepläne der universitären Cafeterias und Mensen in Berlin, Bielefeld, Dortmund und Marburg - weitere sollen hinzukommen. Dazu sind die Entwickler aber auf die Mithilfe der Studenten angewiesen und bitten sie darum, eigene Crawler für die Mensa-Speisepläne einzureichen. Die wenigsten Mensen bieten Informationen zu ihren Menüs als Datenfeed an, deshalb müssen sie von den Mensa-Webseiten ausgelesen werden.

Anzeige
  • Mensapilot auf dem iPhone (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - nach dem Start kann eine der unterstützten Städte ausgesucht werden. (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - hier die Cafeteria- und Mensa-Liste für Berlin (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - bei Schütteln gibt es die Öffnungszeiten, wenn sie denn bekannt sind. (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - das Menü der FU-Berlin-Mensa in Lankwitz  (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - noch fehlen Daten (Bild: Golem.de)
  • Mensapilot - die angebotenen Gerichte können bewertet und kommentiert werden. (Bild: Golem.de)
Mensapilot auf dem iPhone (Bild: Golem.de)

Eigentlich wollte das Bonner Startup Melixer Software Design seine Mensapilot-App an die Studentenwerke verkaufen. Bisher bieten nur wenige Studentenwerke eigene Apps an und die sind laut Melixer-Team ohne Bewertungsfunktion. Vermutlich ist die von den Mensabetreibern auch gar nicht erwünscht. Wenn live gesehen werden kann, ob die Kommilitonen die Suppe heute zu salzig fanden, ist das vermutlich nicht gerade förderlich für das Geschäft.

Obwohl die Verkaufspläne damit geplatzt sind, will das Melixer-Team die Software trotzdem weiterentwickeln. Dabei hofft es auf Unterstützung durch Freiwillige, die die bereits erwähnten Crawler liefern oder bei der geplanten Android- und Webapp-Version vom Mensapiloten helfen können. Die iPhone-App wollen die Entwickler noch von einigen Bugs befreien und um neue Funktionen erweitern.

So soll es in Zukunft etwa möglich sein, sich über die Mensapilot-App mittels Push-Nachrichten zu verabreden und dabei gleich vorzuschlagen, was man essen könnte.


eye home zur Startseite
Xstream 20. Jun 2011

naja wie auch immer es geht ja nicht nur um den preis und die menge. ab und zu gibts...

onstom 17. Jun 2011

Um genau zu sein unterstützt MyMensa über 350 Mensen Deutschlandweit. Eine genaue Liste...

germesin 17. Jun 2011

Schön gemacht. Vielleicht sollten wir auch mal für http://happa.dfki.de auch ein...

Vollstrecker 17. Jun 2011

Das Schöne an Apps ist, dass man denen mehr Rechte geben kann, als sie eigentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Trescal GmbH, Neustadt in Sachsen
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. AOK Systems GmbH, Hamburg
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    muhviehstarrr | 03:57

  2. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  4. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  5. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel