Abo
  • Services:
Anzeige
Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen
Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen (Bild: Toby Melville/Reuters)

Datenpanne

Britischer Gesundheitsdienst vermisst Laptops

Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen
Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen (Bild: Toby Melville/Reuters)

20 Laptops sind dem britischen Gesundheitsdienst National Health Service verloren gegangen. Einer davon enthält über acht Millionen vertrauliche Patientendatensätze, die wahrscheinlich nicht verschlüsselt waren.

Dem britischen Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) sind 20 Notebooks abhandengekommen. Auf einem der mobilen Computer waren 8,63 Millionen Patientendatensätze gespeichert, berichtet das britische IT-Nachrichtenangebot The Register.

Anzeige

Gestohlen, verlegt oder weggeworfen

Die Computer waren aus einem Lagerraum der NHS-Organisation London Health Programmes (LHP) verschwunden. Acht sind inzwischen wieder aufgetaucht. Nach den übrigen wird noch gesucht. Es ist nicht klar, ob die Computer gestohlen, verlegt oder versehentlich weggeworfen wurden.

Zumindest einer der Computer ist schon seit drei Wochen weg. Der NHS hat den Verlust allerdings jetzt erst dem Büro des obersten britischen Datenschützers (Information Commissioner's Office, ICO) mitgeteilt.

Passwortgeschützt

Das Verschwinden der Laptops werde untersucht, teilte der zuständige NHS North Central London The Register mit. Der eine Rechner sei dafür genutzt worden, um Gesundheitsbedürfnisse zu analysieren. Dafür hätten Patientendaten ausgewertet werden müssen. Die Datensätze waren zwar anonymisiert, sie enthielten aber personenbezogene Daten wie Alter, Geschlecht, Postleitzahl sowie Angaben zu Arztbesuchen und Krankheiten, aus denen sich Rückschlüsse auf eine Person ziehen lassen.

Es sei üblich, dass solche Daten nach Ende der Verarbeitung von Hand von einem Computer gelöscht würden, erklärte NHS North Central London. Die Rechner seien alle mit einem Passwort geschützt. Die Daten waren aber offensichtlich nicht verschlüsselt.

Häufiger vorgekommen

In Großbritannien ist es in den vergangenen Jahren mehrfach zu Datenpannen gekommen. So waren wiederholt Speichermedien wie CDs oder USB-Sticks mit vertraulichen Daten abhandengekommen. 2007 war auch der NHS betroffen.


eye home zur Startseite


IT-weblog / 16. Jun 2011

Datenschlampen in UK



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 149,99€
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    Axido | 23:32

  2. Re: warten

    cruse | 23:30

  3. Re: Spielkonsole?

    cruse | 23:27

  4. Re: Empfehlung

    Dungeon Master | 23:14

  5. Ich kann daran nichts gutes finden

    Bachsau | 23:13


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel