Abo
  • Services:
Anzeige
Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen
Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen (Bild: Toby Melville/Reuters)

Datenpanne

Britischer Gesundheitsdienst vermisst Laptops

Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen
Datenpanne beim NHS: Laptop mit vertraulichen Daten verloren gegangen (Bild: Toby Melville/Reuters)

20 Laptops sind dem britischen Gesundheitsdienst National Health Service verloren gegangen. Einer davon enthält über acht Millionen vertrauliche Patientendatensätze, die wahrscheinlich nicht verschlüsselt waren.

Dem britischen Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) sind 20 Notebooks abhandengekommen. Auf einem der mobilen Computer waren 8,63 Millionen Patientendatensätze gespeichert, berichtet das britische IT-Nachrichtenangebot The Register.

Anzeige

Gestohlen, verlegt oder weggeworfen

Die Computer waren aus einem Lagerraum der NHS-Organisation London Health Programmes (LHP) verschwunden. Acht sind inzwischen wieder aufgetaucht. Nach den übrigen wird noch gesucht. Es ist nicht klar, ob die Computer gestohlen, verlegt oder versehentlich weggeworfen wurden.

Zumindest einer der Computer ist schon seit drei Wochen weg. Der NHS hat den Verlust allerdings jetzt erst dem Büro des obersten britischen Datenschützers (Information Commissioner's Office, ICO) mitgeteilt.

Passwortgeschützt

Das Verschwinden der Laptops werde untersucht, teilte der zuständige NHS North Central London The Register mit. Der eine Rechner sei dafür genutzt worden, um Gesundheitsbedürfnisse zu analysieren. Dafür hätten Patientendaten ausgewertet werden müssen. Die Datensätze waren zwar anonymisiert, sie enthielten aber personenbezogene Daten wie Alter, Geschlecht, Postleitzahl sowie Angaben zu Arztbesuchen und Krankheiten, aus denen sich Rückschlüsse auf eine Person ziehen lassen.

Es sei üblich, dass solche Daten nach Ende der Verarbeitung von Hand von einem Computer gelöscht würden, erklärte NHS North Central London. Die Rechner seien alle mit einem Passwort geschützt. Die Daten waren aber offensichtlich nicht verschlüsselt.

Häufiger vorgekommen

In Großbritannien ist es in den vergangenen Jahren mehrfach zu Datenpannen gekommen. So waren wiederholt Speichermedien wie CDs oder USB-Sticks mit vertraulichen Daten abhandengekommen. 2007 war auch der NHS betroffen.


eye home zur Startseite


IT-weblog / 16. Jun 2011

Datenschlampen in UK



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 19,99€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: hmmm

    Prinzeumel | 12:49

  2. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  3. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41

  4. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  5. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel