Abo
  • Services:
Anzeige
Nur noch ein Gratistarif für Netzclub-Kunden
Nur noch ein Gratistarif für Netzclub-Kunden (Bild: Netzclub/Golem.de)

Werbefinanziert

O2s Netzclub verabschiedet sich von drei Kostenlostarifen

Nur noch ein Gratistarif für Netzclub-Kunden
Nur noch ein Gratistarif für Netzclub-Kunden (Bild: Netzclub/Golem.de)

O2 krempelt den werbefinanzierten Handytarif Netzclub komplett um. Künftig gibt es nur noch einen werbefinanzierten Tarif mit gedrosselter Datenflatrate. Die beiden anderen durch Werbung finanzierten Tarife werden nicht mehr angeboten.

Netzclub-Neukunden erhalten künftig nur noch eine gedrosselte Datenflatrate namens Sponsored Surf - Basic, wenn sie dafür Werbebotschaften empfangen. Die Datenflatrate wird ab einem monatlichen Volumen von 100 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt.

Anzeige

Um die Datenflatrate gratis nutzen zu können, müssen Netzclub-Kunden mindestens auf eine von bis zu 30 Werbebotschaften pro Monat reagieren. Wenn sie für eine Werbebotschaft etwa eine Webseite besuchen oder eine SMS versenden, fallen dafür keine Kosten an. Wenn Nutzer nicht auf mindestens eine Werbenachricht im Monat reagieren, wird die Datenflatrate deaktiviert und das Surfen im Internet kostet dann 24 Cent pro MByte.

Die mobile Datenflatrate darf ausschließlich mit Mobiltelefonen genutzt werden. Die Verwendung mit einem Notebook, Netbook oder Tablet ist verboten. Das gilt auch für die gegen einen Aufpreis von 5 Euro im Monat erhältliche Datenflatrate Sponsored Surf - Pro. Diese wird ab einem monatlichen Volumen von 300 MByte auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert. Wird die kostenpflichtige Datenflatrate einmal gebucht, verlängert sie sich automatisch, sofern das Guthaben auf der SIM-Karte dafür ausreicht. Ist das nicht der Fall, fallen für das Surfen im Internet 24 Cent pro MByte an; der Kunde erhält also dann nicht stattdessen die kleine Datenflatrate Sponsored Surf - Basic.

Bisherige Tarife für Bestandskunden werden fortgeführt

Die drei bisherigen werbefinanzierten Netzclub-Tarife werden nur noch für Bestandskunden fortgeführt, sind ansonsten aber nicht mehr zu bekommen, erklärte O2 auf Nachfrage von Golem.de. Wer den alten Tarif Sponsored Surf gebucht hat, muss bis spätestens 31. Juli 2011 ein Guthaben von mindestens 5 Euro auf die SIM-Karte buchen. Ansonsten wird er auf den Tarif Sponsored Surf - Basic umgestellt. Der bisherige Sponsored-Surf-Tarif wird erst ab einem Datenvolumen von 200 MByte im Monat gedrosselt und nicht bereits ab 100 MByte, wie bei dem Nachfolgetarif.

Als weitere Änderung wurden generell die Gebühren für Telefonate und den Versand von Kurzmitteilungen verringert. Statt bisher 11 Cent fallen künftig 9 Cent für jede Telefonminute und SMS innerhalb Deutschlands an. Diese Änderung gilt auch für Bestandskunden. Wie gehabt wird jede angefangene Telefonminute voll berechnet.


eye home zur Startseite
sorim 19. Jun 2011

Die haben in den letzten 12 Monaten maximal 10 Werbe SMS verschickt, von zugemüllt kann...

4c3 18. Jun 2011

ich benutze die prepaid karte seit vier monaten und ich habe keine einzige...


Schnäppchen Blog mit Doktortitel :: DealDoktor / 17. Jun 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  2. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  3. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  4. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  5. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  6. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  7. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  8. Supercomputer

    Der erste Exaflop-Rechner wird in China gebaut

  9. Thomas de Maizière

    Doch keine Vorratsdatenspeicherung für Whatsapp

  10. Automatisierung

    Europaparlament fordert Roboterregeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    Kondratieff | 16:25

  2. Re: Karten

    Dwalinn | 16:23

  3. Re: Wer sind diese "Mitarbeiter"

    L_Starkiller | 16:22

  4. Re: "Smart"-TVs mit Kamera und Mikro

    Tantalus | 16:22

  5. Re: Strategie-Spiele stetig verdummt?

    Dwalinn | 16:22


  1. 16:38

  2. 16:27

  3. 15:23

  4. 14:00

  5. 13:12

  6. 12:07

  7. 12:06

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel