Werbefinanziert

O2s Netzclub verabschiedet sich von drei Kostenlostarifen

O2 krempelt den werbefinanzierten Handytarif Netzclub komplett um. Künftig gibt es nur noch einen werbefinanzierten Tarif mit gedrosselter Datenflatrate. Die beiden anderen durch Werbung finanzierten Tarife werden nicht mehr angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nur noch ein Gratistarif für Netzclub-Kunden
Nur noch ein Gratistarif für Netzclub-Kunden (Bild: Netzclub/Golem.de)

Netzclub-Neukunden erhalten künftig nur noch eine gedrosselte Datenflatrate namens Sponsored Surf - Basic, wenn sie dafür Werbebotschaften empfangen. Die Datenflatrate wird ab einem monatlichen Volumen von 100 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt.

Stellenmarkt
  1. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
Detailsuche

Um die Datenflatrate gratis nutzen zu können, müssen Netzclub-Kunden mindestens auf eine von bis zu 30 Werbebotschaften pro Monat reagieren. Wenn sie für eine Werbebotschaft etwa eine Webseite besuchen oder eine SMS versenden, fallen dafür keine Kosten an. Wenn Nutzer nicht auf mindestens eine Werbenachricht im Monat reagieren, wird die Datenflatrate deaktiviert und das Surfen im Internet kostet dann 24 Cent pro MByte.

Die mobile Datenflatrate darf ausschließlich mit Mobiltelefonen genutzt werden. Die Verwendung mit einem Notebook, Netbook oder Tablet ist verboten. Das gilt auch für die gegen einen Aufpreis von 5 Euro im Monat erhältliche Datenflatrate Sponsored Surf - Pro. Diese wird ab einem monatlichen Volumen von 300 MByte auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert. Wird die kostenpflichtige Datenflatrate einmal gebucht, verlängert sie sich automatisch, sofern das Guthaben auf der SIM-Karte dafür ausreicht. Ist das nicht der Fall, fallen für das Surfen im Internet 24 Cent pro MByte an; der Kunde erhält also dann nicht stattdessen die kleine Datenflatrate Sponsored Surf - Basic.

Bisherige Tarife für Bestandskunden werden fortgeführt

Die drei bisherigen werbefinanzierten Netzclub-Tarife werden nur noch für Bestandskunden fortgeführt, sind ansonsten aber nicht mehr zu bekommen, erklärte O2 auf Nachfrage von Golem.de. Wer den alten Tarif Sponsored Surf gebucht hat, muss bis spätestens 31. Juli 2011 ein Guthaben von mindestens 5 Euro auf die SIM-Karte buchen. Ansonsten wird er auf den Tarif Sponsored Surf - Basic umgestellt. Der bisherige Sponsored-Surf-Tarif wird erst ab einem Datenvolumen von 200 MByte im Monat gedrosselt und nicht bereits ab 100 MByte, wie bei dem Nachfolgetarif.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Als weitere Änderung wurden generell die Gebühren für Telefonate und den Versand von Kurzmitteilungen verringert. Statt bisher 11 Cent fallen künftig 9 Cent für jede Telefonminute und SMS innerhalb Deutschlands an. Diese Änderung gilt auch für Bestandskunden. Wie gehabt wird jede angefangene Telefonminute voll berechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /