Abo
  • Services:

Urteil

Gefängnisstrafe wegen Verrat des iPad-2-Designs

Zwei Foxconn-Arbeiter gehen für die Preisgabe der Abmessungen des iPad 2 ins Gefängnis. Ein Gericht in Shenzhen hat jetzt geurteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn-Arbeiterinnen in Shenzhen
Foxconn-Arbeiterinnen in Shenzhen (Bild: Reuters/Stringer China)

Zwei Foxconn-Arbeiter, die die Abmessungen des iPad 2 an Zubehörhersteller verraten haben sollen, sind zu Haftstrafen verurteilt worden. Das berichtet die South China Morning Post unter Berufung auf staatliche chinesische Medien. Mehrere nichtautorisierte Onlinezubehöranbieter in China hatten Schutzhüllen für das Apple-Tablet angeboten, obwohl das iPad 2 noch gar nicht auf dem Markt war. Der taiwanische Auftragshersteller erstattete deshalb Anzeige bei der Polizei in Shenzhen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Xiao Chengsong, General Manager von Shenzhen Mactop Electronics, habe der früheren Foxconn-Beschäftigten Hou Pengna 3.000 US-Dollar gezahlt. Hou habe Lin Kecheng, der in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung Foxconns arbeitete, im September 2010 Geld für Digitalfotografien des Apple-Tablets gegeben, sechs Monate bevor das iPad 2 offiziell vorgestellt wurde. Mactop Electronics hatte die Hüllen auf der Plattform Alibaba.com zum Verkauf angeboten, wo viel illegale Hardware zum Verkauf steht. Alibaba habe das Angebot von Mactop Electronics gesperrt.

Xiao erhielt eine Strafe von 18 Monaten und eine Geldstrafe von 150.000 Yuan (16.430 Euro), Hou bekam ein Jahr Haft und zahlt 30.000 Yuan (3.280 Euro) Strafe. Lin muss für 14 Monate ins Gefängnis, seine Geldstrafe liegt bei 100.000 Yuan (10.950 Euro). Das Shenzhen-Bao'an-Gericht hatte das Urteil am 14. Juni 2011 über den Microbloggingdienst Sina Weibo veröffentlicht.

Das am 2. März 2011 vorgestellte iPad 2 ist rund 8,8 mm dick, während das iPad 1 noch 13,4 mm dick war. Das Gewicht ist um rund 90 Gramm auf 601 Gramm reduziert worden.

Ein Foxconn-Sprecher sagte dem Wall Street Journal: "Wir können uns nicht zu Fragen der inneren Sicherheit äußern, aber Foxconn nimmt seine Verpflichtungen für den Schutz seines geistigen Eigentums sowie das seiner Kunden sehr ernst und unternimmt alle geeigneten Maßnahmen, um sich gegen Verstöße zu schützen."

In Juli 2009 starb ein 25-jähriger Foxconn-Beschäftigter in Shenzhen, nachdem er von Foxconn-Sicherheitskräften wegen eines verschwunden Prototyps des iPhones verhört worden war. Der junge Mann soll Suizid begangen haben, berichteten lokale Medien.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)

zwangsregistrie... 30. Sep 2011

sag mal bist Du als Baby auf den Kopf gefallen? Leute wegsperren ist weniger schlimm...

rheinman 20. Jun 2011

Peter Glaser, bei Deiner Argumentation fällt mir nur ein Zitat aus der Bibel, "Wer frei...

Peter Glaser 17. Jun 2011

Und wo ist der Zusammenhang zum aktuellen Fall?

lottikarotti 17. Jun 2011

Die Geldstrafe muss nunmal angemessen ausfallen und Foxconn kann die genannten Personen...

tingelchen 16. Jun 2011

Willst du wirklich eine Liste der Produkte die Foxconn oder einer ihrer...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /