Abo
  • Services:

Retro-Datendiebstahl

Bioware meldet Hack von Neverwinter Nights

Zugriff auf rund 18.000 Datensätze mit Spielern von Neverwinter Nights hat nach Auskunft von Bioware ein Hacker bekommen. Er hat sich den unerlaubten Zugang offenbar über einen alten Server verschafft, der mit dem Forum verbunden war.

Artikel veröffentlicht am ,
Neverwinter Nights
Neverwinter Nights (Bild: Bioware)

Man kann es auch so sehen: Neverwinter Nights kam 2002 auf den Markt - solange haben die Server gehalten. Jetzt ist es einem Hacker nach Auskunft von Bioware trotzdem gelungen, sich Zugriff auf alte Datensätze von rund 18.000 Spielern zu verschaffen. Der Eindringling könne in den Besitz von Usernamen und Passwörtern, E-Mail-Adressen und Geburtsdaten gekommen sein, aber nicht an Kreditkarten- oder Sozialversicherungsnummern oder ähnlich kritische Informationen. Bioware hat angeblich alle Besitzer der betroffenen Accounts per E-Mail kontaktiert und die Nutzerkonten teils gesperrt, teils die Passwörter zurückgesetzt. Das Unternehmen bittet darum, möglicherweise mehrfach verwendete Passwörter zu ändern.

Wer hinter dem Einbruch steckt, ist unbekannt; Hinweise auf Lulzsec oder Anonymous liegen derzeit nicht vor. Laut Bioware haben sich die Hacker Zugang zu einem uralten Communityserver verschafft, der wiederum mit dem Forum von Neverwinter Nights verbunden ist; das Rollenspiel hatte für die damaligen Verhältnisse sehr weitrechende Community- und Mod-Funktionen, so dass sich viele Spieler tatsächlich online angemeldet haben dürften.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 5€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /