Abo
  • Services:

Retro-Datendiebstahl

Bioware meldet Hack von Neverwinter Nights

Zugriff auf rund 18.000 Datensätze mit Spielern von Neverwinter Nights hat nach Auskunft von Bioware ein Hacker bekommen. Er hat sich den unerlaubten Zugang offenbar über einen alten Server verschafft, der mit dem Forum verbunden war.

Artikel veröffentlicht am ,
Neverwinter Nights
Neverwinter Nights (Bild: Bioware)

Man kann es auch so sehen: Neverwinter Nights kam 2002 auf den Markt - solange haben die Server gehalten. Jetzt ist es einem Hacker nach Auskunft von Bioware trotzdem gelungen, sich Zugriff auf alte Datensätze von rund 18.000 Spielern zu verschaffen. Der Eindringling könne in den Besitz von Usernamen und Passwörtern, E-Mail-Adressen und Geburtsdaten gekommen sein, aber nicht an Kreditkarten- oder Sozialversicherungsnummern oder ähnlich kritische Informationen. Bioware hat angeblich alle Besitzer der betroffenen Accounts per E-Mail kontaktiert und die Nutzerkonten teils gesperrt, teils die Passwörter zurückgesetzt. Das Unternehmen bittet darum, möglicherweise mehrfach verwendete Passwörter zu ändern.

Wer hinter dem Einbruch steckt, ist unbekannt; Hinweise auf Lulzsec oder Anonymous liegen derzeit nicht vor. Laut Bioware haben sich die Hacker Zugang zu einem uralten Communityserver verschafft, der wiederum mit dem Forum von Neverwinter Nights verbunden ist; das Rollenspiel hatte für die damaligen Verhältnisse sehr weitrechende Community- und Mod-Funktionen, so dass sich viele Spieler tatsächlich online angemeldet haben dürften.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /