Abo
  • Services:

Google

Neues Nexus-Smartphone mit Android 4.0 kommt im November

Googles Nexus-Smartphone der dritten Generation wird im November 2011 erwartet. Es soll dann mit Dual-Core-Prozessor und Android 4.0 auf den Markt kommen. Die bisher typischen Android-Knöpfe wird es dann nicht mehr geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch gibt es keine Fotos vom neuen Nexus-Modell.
Noch gibt es keine Fotos vom neuen Nexus-Modell. (Bild: Google)

Im November 2011 wird das nächste Nexus-Smartphone von Google erwartet, berichtet Boy Genius Report. Es wird dann mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich laufen. Diese Android-Version soll sowohl für Smartphones als auch für Tablets konzipiert sein. Dann wird das nächste Nexus-Smartphone auch keine der typischen Android-Knöpfe mehr besitzen. Stattdessen werden die entsprechenden Funktionen per Software realisiert, wie es bei der Tabletversion Android 3.x alias Honeycomb bereits der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Das neue Nexus-Modell könnte den Modellnamen Nexus 4G tragen, abschließend geklärt ist das allerdings nicht. Auch steht noch nicht fest, welcher Handyhersteller diesmal für die Nexus-Produktion verantwortlich ist. Beim Nexus One war es HTC, während das Nexus S von Samsung kam. Möglicherweise wird LG das nächste Nexus-Smartphone fertigen.

Welcher Prozessor im nächsten Nexus-Modell verwendet wird, ist noch nicht bekannt. Es wird aber erwartet, dass es ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz oder sogar 1,5 GHz sein wird. Die Hauptkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln soll besonders bei schlechten Lichtverhältnissen noch gute Fotos machen. Zudem gibt es für Videotelefonie auf der Vorderseite eine 1-Megapixel-Kamera.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 83,90€

cuthbert 17. Jun 2011

Also ich denke alles, was wirklich richtig viel Rechenpower benötigt, wird wohl die...

flaep 16. Jun 2011

Ich persönlich finde ordentlich Knöpfe auch besser plus Steuerkreuz. Die kann man...

Ayur 16. Jun 2011

Also seit 2.3 find ich es eigentlich ganz hübsch. Schwarze Leiste oben - die Menüzeilen...

TTX 16. Jun 2011

Kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen, ich hatte damals mein Nexus One direkt mal auf...

elknipso 16. Jun 2011

Ich denke die wollen einfach jedem Hersteller mal eine Chance geben und die anderen nicht...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /