Abo
  • Services:

Google

Neues Nexus-Smartphone mit Android 4.0 kommt im November

Googles Nexus-Smartphone der dritten Generation wird im November 2011 erwartet. Es soll dann mit Dual-Core-Prozessor und Android 4.0 auf den Markt kommen. Die bisher typischen Android-Knöpfe wird es dann nicht mehr geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch gibt es keine Fotos vom neuen Nexus-Modell.
Noch gibt es keine Fotos vom neuen Nexus-Modell. (Bild: Google)

Im November 2011 wird das nächste Nexus-Smartphone von Google erwartet, berichtet Boy Genius Report. Es wird dann mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich laufen. Diese Android-Version soll sowohl für Smartphones als auch für Tablets konzipiert sein. Dann wird das nächste Nexus-Smartphone auch keine der typischen Android-Knöpfe mehr besitzen. Stattdessen werden die entsprechenden Funktionen per Software realisiert, wie es bei der Tabletversion Android 3.x alias Honeycomb bereits der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Das neue Nexus-Modell könnte den Modellnamen Nexus 4G tragen, abschließend geklärt ist das allerdings nicht. Auch steht noch nicht fest, welcher Handyhersteller diesmal für die Nexus-Produktion verantwortlich ist. Beim Nexus One war es HTC, während das Nexus S von Samsung kam. Möglicherweise wird LG das nächste Nexus-Smartphone fertigen.

Welcher Prozessor im nächsten Nexus-Modell verwendet wird, ist noch nicht bekannt. Es wird aber erwartet, dass es ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz oder sogar 1,5 GHz sein wird. Die Hauptkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln soll besonders bei schlechten Lichtverhältnissen noch gute Fotos machen. Zudem gibt es für Videotelefonie auf der Vorderseite eine 1-Megapixel-Kamera.



Anzeige
Hardware-Angebote

cuthbert 17. Jun 2011

Also ich denke alles, was wirklich richtig viel Rechenpower benötigt, wird wohl die...

flaep 16. Jun 2011

Ich persönlich finde ordentlich Knöpfe auch besser plus Steuerkreuz. Die kann man...

Ayur 16. Jun 2011

Also seit 2.3 find ich es eigentlich ganz hübsch. Schwarze Leiste oben - die Menüzeilen...

TTX 16. Jun 2011

Kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen, ich hatte damals mein Nexus One direkt mal auf...

elknipso 16. Jun 2011

Ich denke die wollen einfach jedem Hersteller mal eine Chance geben und die anderen nicht...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /