Abo
  • Services:
Anzeige
Schema von HPCC
Schema von HPCC (Bild: HPCC Systems)

Hadoop-Alternative

Lexisnexis gibt HPCC als Open Source frei

Schema von HPCC
Schema von HPCC (Bild: HPCC Systems)

Der Datenspezialist Lexisnexis will High Performance Computing Cluster (HPCC) als Open Source freigeben und damit eine Alternative zu Apache Hadoop schaffen. HPCC soll Unternehmen helfen, Probleme mit großen Datenmengen zu lösen.

HPCC von Lexisnexis ist seit rund zehn Jahren bei Kunden im Einsatz und stellt eine High-Performance-Architektur für Rechencluster samt einer konsistenten datenzentrierten Programmiersprache zur Verfügung. Damit sei HPCC eine Alternative zu Apache Hadoop, erklärte Lexisnexis.

Anzeige

Lexisnexis will HPCC künftig unter einer dualen Lizenz als Open Source anbieten. Das System soll Milliarden von Datensätzen in wenigen Sekunden sortieren, verknüpfen und analysieren können. Es kommt heute bei großen Banken, Versicherungen und Verwaltungen zum Einsatz. Nach Angaben von Lexisnexis skaliert das System linear von 10 bis 1.000 Cluster-Nodes und ist in der Lage, mehrere Petabyte an Daten und Millionen von Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten.

Das System wird in HPCC Systems ausgegliedert und soll von Lexisnexis-Technikchef Armando Escalante geleitet werden. Zunächst bietet HPCC Systems nur eine virtuelle Maschine an, mit der Interessierte das System testen können. In einigen Wochen sollen vollständige Binarys und der Quelltext der Software freigegeben werden.

Dabei soll HPCC Systems zwei Versionen anbieten: eine Community Edition, die die freie Plattform samt Community-Support umfasst, sowie eine Enterprise Edition, die zusätzlichen Support enthält. Nutzer der Enterprise Edition sollen zudem die Möglichkeit haben, zusätzliche Module für die Software zu erwerben.

Kern des Systems ist die Enterprise Control Language (ECL), eine deklarative, datenzentrische Programmiersprache, die auf große Datenmengen optimiert ist. Datenanalysten und Entwickler müssen dabei nur angeben, was sie mit den Daten tun wollen, statt dem System eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu geben. Die Spezifikation von ECL will Lexisnexis unter eine Creative-Commons-Lizenz stellen, damit sie von anderen leicht implementiert werden kann.

Seine Datenquellen und Datenprodukte will Lexisnexis nicht freigeben.

Details zu HPCC finden sich unter hpccsystems.com.


eye home zur Startseite
elgooG 16. Jun 2011

Tut mir leid, aber um umfangreiche eigene Tests wirst du leider nicht rumkommen, weil...

Thread-Anzeige 16. Jun 2011

Dieses Posting gehört eigentlich auch zum Itanium vs. Oracle bzw. HP-Artikel. Wenn HP...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. Music & Sales GmbH, St. Wendel
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1 Monat für 1€
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  2. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  3. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  4. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  5. Windows 10

    Microsoft zeigt Fluent Design im Detailvideo

  6. Bungie

    Letzte Infos vor dem Start der PC-Fassung von Destiny 2

  7. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  8. Samyang

    Lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  9. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  10. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Im Vergleich zum Fernsehen

    PiranhA | 11:51

  2. Re: Teslas Erfolg

    Trollversteher | 11:51

  3. Sind die Lüfter besonders gut, oder die Firma...

    Bruto | 11:51

  4. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    3dgamer | 11:50

  5. Re: Verschiedene Stahlsorten

    ad (Golem.de) | 11:50


  1. 11:50

  2. 11:41

  3. 11:10

  4. 10:42

  5. 10:39

  6. 10:26

  7. 10:08

  8. 09:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel