Abo
  • Services:
Anzeige
Schema von HPCC
Schema von HPCC (Bild: HPCC Systems)

Hadoop-Alternative

Lexisnexis gibt HPCC als Open Source frei

Schema von HPCC
Schema von HPCC (Bild: HPCC Systems)

Der Datenspezialist Lexisnexis will High Performance Computing Cluster (HPCC) als Open Source freigeben und damit eine Alternative zu Apache Hadoop schaffen. HPCC soll Unternehmen helfen, Probleme mit großen Datenmengen zu lösen.

HPCC von Lexisnexis ist seit rund zehn Jahren bei Kunden im Einsatz und stellt eine High-Performance-Architektur für Rechencluster samt einer konsistenten datenzentrierten Programmiersprache zur Verfügung. Damit sei HPCC eine Alternative zu Apache Hadoop, erklärte Lexisnexis.

Anzeige

Lexisnexis will HPCC künftig unter einer dualen Lizenz als Open Source anbieten. Das System soll Milliarden von Datensätzen in wenigen Sekunden sortieren, verknüpfen und analysieren können. Es kommt heute bei großen Banken, Versicherungen und Verwaltungen zum Einsatz. Nach Angaben von Lexisnexis skaliert das System linear von 10 bis 1.000 Cluster-Nodes und ist in der Lage, mehrere Petabyte an Daten und Millionen von Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten.

Das System wird in HPCC Systems ausgegliedert und soll von Lexisnexis-Technikchef Armando Escalante geleitet werden. Zunächst bietet HPCC Systems nur eine virtuelle Maschine an, mit der Interessierte das System testen können. In einigen Wochen sollen vollständige Binarys und der Quelltext der Software freigegeben werden.

Dabei soll HPCC Systems zwei Versionen anbieten: eine Community Edition, die die freie Plattform samt Community-Support umfasst, sowie eine Enterprise Edition, die zusätzlichen Support enthält. Nutzer der Enterprise Edition sollen zudem die Möglichkeit haben, zusätzliche Module für die Software zu erwerben.

Kern des Systems ist die Enterprise Control Language (ECL), eine deklarative, datenzentrische Programmiersprache, die auf große Datenmengen optimiert ist. Datenanalysten und Entwickler müssen dabei nur angeben, was sie mit den Daten tun wollen, statt dem System eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu geben. Die Spezifikation von ECL will Lexisnexis unter eine Creative-Commons-Lizenz stellen, damit sie von anderen leicht implementiert werden kann.

Seine Datenquellen und Datenprodukte will Lexisnexis nicht freigeben.

Details zu HPCC finden sich unter hpccsystems.com.


eye home zur Startseite
elgooG 16. Jun 2011

Tut mir leid, aber um umfangreiche eigene Tests wirst du leider nicht rumkommen, weil...

Thread-Anzeige 16. Jun 2011

Dieses Posting gehört eigentlich auch zum Itanium vs. Oracle bzw. HP-Artikel. Wenn HP...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. ista Deutschland GmbH, Essen
  3. Volkswagen, Wolfsburg
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    pythoneer | 21:37

  2. Grässlich!

    Darr | 21:28

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 21:24

  4. Re: Früher war alles besser

    Phantom | 21:24

  5. Re: Unabhängig von Bitcoin-Zahlung eine Sauerei

    logged_in | 21:22


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel