Abo
  • Services:
Anzeige
AMD Vision-Tool zeigt die Auslastung von CPU und GPU an.
AMD Vision-Tool zeigt die Auslastung von CPU und GPU an. (Bild: AMD)

Llano-Notebooks

Hohe Shaderauslastung schaltet den dedizierten Grafikchip zu

AMD Vision-Tool zeigt die Auslastung von CPU und GPU an.
AMD Vision-Tool zeigt die Auslastung von CPU und GPU an. (Bild: AMD)

Notebooks, die auf AMDs Fusion A (Llano) setzen, können zwei Grafikkerne an einem Bild rechnen lassen. Damit der Akku nicht übermäßig strapaziert wird, schaltet der Treiber automatisch zwischen Dual-GPU- und Single-GPU-Betrieb um.

Während einer Presseveranstaltung im Berliner Ewerk hat AMD bekanntgegeben, wie die automatische Umschaltung zwischen On-Die-GPU-Betrieb der Fusion-A-Prozessoren und dem Dual-GPU-Betrieb mit zusätzlichem Grafikchip funktioniert. Der Treiber soll anhand der Shaderauslastung erkennen, ob die dedizierte GPU gebraucht wird. Sollte diese hoch genug sein, wird die zusätzliche GPU aktiviert. Sowohl die APU mit der On-Die-Grafik als auch die dedizierte GPU rechnen dann an dem Bild, um die Leistung zu steigern.

Anzeige
  • Umschaltung zwischen den Grafikmodi. Rechts gut zu sehen: die Auslastung der CPU- und GPU-Kerne
  • Das Vision Control Center, hier auf einem DV7-Notebook von HP
  • Einstellungen zu den Taktfrequenzen
Umschaltung zwischen den Grafikmodi. Rechts gut zu sehen: die Auslastung der CPU- und GPU-Kerne

Eine Erkennung der Exe-Datei findet also nicht statt. Das ist vor allem bei neuen oder sehr unbekannten Spieletiteln praktisch. Der Anwender wundert sich dann nicht, warum nur gedrosselt gespielt werden kann. Das Konzept, für das AMD keinen eigenen Marketingnamen erfunden hat, funktioniert für den Nutzer also ähnlich transparent wie Nvidias Optimus.

Der Anwender kann bei den Notebooks mit A4-, A6- oder A8-Prozessoren aber auch manuell bestimmen, ob nur die APU oder APU und GPU gemeinsam an einem Bild rechnen sollen. Die Möglichkeit, nur die GPU rechnen zu lassen, gibt es aber nicht. Zudem kann laut einem AMD-Mitarbeiter der Anwender im Batteriebetrieb beispielsweise verhindern, dass die GPU aktiv geschaltet wird. Der Spieler könnte dann unter Verzicht auf eine hohe Framerate die Akkulaufzeit verlängern.

Das von AMD entwickelte Umstellwerkzeug ist direkt vom Desktop über einen Rechtsklick verfügbar. Recht übersichtlich zeigt dort das Werkzeug an, welche Anwendungen gerade aktiv sind. Eine Schaltfläche daneben schaltet auf Druck zwischen Single- und Dual-GPU-Betrieb um.


eye home zur Startseite
tilmank 16. Jun 2011

Auch wenn man die Treiber für andere Systeme sowieso separat pflegen muss, so lässt sich...

anonfag 15. Jun 2011

Gab sogar mal ein Gerücht, das Apple AMD kaufen wolle. Zum Glück ist das nie passiert xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. University of Passau, Passau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    SchmuseTigger | 20:05

  2. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    blubberlutsch | 20:02

  3. Re: Rechtssystem untergraben

    SelfEsteem | 19:59

  4. Re: Ladezeiten/Traffic golem.de mit/ohne...

    david_rieger | 19:58

  5. Re: Schade um die gute Z-Linie. Schlechtes Marketing?

    pk_erchner | 19:54


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel