Abo
  • Services:
Anzeige
Martina Koederitz
Martina Koederitz (Bild: IBM)

"Augenwischerei"

Neue IBM-Deutschlandchefin ist gegen Frauenquote

Martina Koederitz
Martina Koederitz (Bild: IBM)

Martina Koederitz, allein unter Männern im IBM-Vorstand, will keine Frauenquote. Sie hofft beim weiblichen IT-Nachwuchs auf die junge Generation, die mit Smartphone und sozialen Netzwerken groß geworden ist.

Die neue Chefin von IBM Deutschland ist gegen eine Frauenquote für Unternehmen. "Ich finde es gut, wenn mehr Frauen in Führungspositionen kommen. Aber eine Quote, wie sie für die Dax-Unternehmen diskutiert wird, ist doch Augenwischerei", sagte Martina Koederitz dem Handelsblatt.

Anzeige

Bei der von der Regierung diskutierten Vorgabe für eine Verdreifachung der Frauenquote in den Führungsgremien soll der Anteil bis 2020 von drei auf neun Prozent erhöht werden.

Die Managerin setzt beim Thema weiblicher IT-Nachwuchs große Hoffnungen auf die junge Generation, die mit Computer, Smartphone und sozialen Netzwerken groß geworden ist. "Da spielen dann heute auch die Frauen eine wesentlich größere Rolle als noch vor 25 Jahren, als es um das Programmieren eines Computers ging", sagte Koederitz.

Die Betriebswirtin Koederitz ist die einzige Frau in der Geschäftsführung von IBM Deutschland. Koederitz begann ihre Tätigkeit bei IBM 1987 als Systemberaterin. IBM Deutschland ist für den US-Konzern die wichtigste europäische Landesgesellschaft.

Koederitz widersprach Kritiken, nach denen IBM mit dem Verkauf der PC-Sparte an Lenovo einen strategisch wichtigen Bereich abgegeben habe. "Unsere Ergebnisse der letzten Jahre zeigen, dass wir in die richtigen Bereiche investiert haben. Bei den Endgeräten verfällt die Marge so schnell, dass nur Massenanbieter das schaffen", sagte sie.

IBM bietet Unternehmenskunden weiterhin Lenovo-Thinkpad-Notebooks an, die nach Kundenwünschen fertig vorkonfiguriert werden. Im Hardwarebereich ist IBM weiterhin selbst als Hersteller von Mainframes aktiv.

Nachtrag vom 15. Juni 2011, 19:50 Uhr

Die Fachgruppe "Frauen und Informatik" in der Gesellschaft für Informatik unterstützt dagegen die Frauenquote. Deren Sprecherin, Christine Regitz von SAP, sagte Golem.de, dass sie die Ziele, wie in der Nürnberger Resolution formuliert, befürworte. Zur weiteren Unterstützung der Resolution waren die IT-Expertinnen bei der Veranstaltung "Starke Statements für starke Frauen" am 27. Mai 2011 in Berlin in der norwegischen Botschaft.


eye home zur Startseite
Flying Circus 25. Okt 2011

Du setzt voraus, daß die Jungs sich immer absolut rational verhalten und gleichzeitig...

GodsBoss 16. Jun 2011

Ach, du hast in einem dieser altertümlichen Betriebe gearbeitet. Minus 9000 Grad Celsius...

Espcap 16. Jun 2011

Meine Rede. Es kann ja wohl kaum das Ziel sein, dass es dann so nach dem Motto 'Du bist...

bstea 16. Jun 2011

Die X6* brechen gern hinten rechts auf dem Palmrest-Bezel, ist mir nämlich 3mal...

Eckstein 16. Jun 2011

Ist ein ernstes Thema, und du hast vollkommen recht, aber dennoch: http://www.kbjp.de...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. Arrow Central Europe GmbH, München, Neu-Isenburg, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Oh the irony....

    Allandor | 19:36

  2. Was ist mit einem "Update" bei Flugzeugen und...

    diger | 19:36

  3. Nur für Rechtshänder?

    ldlx | 19:35

  4. Amateure verwechseln ständig Github und Git (tl;dnr)

    amineurin | 19:34

  5. Re: Stickoxide....

    matok | 19:29


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel