1&1

Managed Server bereiten Probleme

Der Webhoster 1&1 (1und1) hat Probleme mit einem Teil seiner Managed Server. Für Kunden gibt es aber einen Workaround.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick ins Rechenzentrum von 1&1
Blick ins Rechenzentrum von 1&1 (Bild: 1&1/Andrea Fabry)

1&1 hat Kundenmeldungen bestätigt, nach denen zumindest ein Teil der Managed Server des Webhosters seit einigen Stunden nicht erreichbar sind. "Unsere Admins arbeiten mit Hochdruck dran, dass alles bald wieder läuft", vermeldete das Unternehmen über seinen Twitter-Account.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Spezialist Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Data Manager (m/w/d)
    Techtronic Industries Central Europe GmbH, Hilden
Detailsuche

In der Zwischenzeit sollen sich betroffene Kunden mit einem schnellen Workaround behelfen können: "Deaktivieren Sie im Control-Center unter 'Server-Verwaltung' die 'Server-Dienste'. Dann sollte Ihre jeweilige Seite wieder erreichbar sein."

Nachtrag vom 15. Juni 2011, 14:03 Uhr

Laut 1&1 sind die Störungen bei der Zusatzoption "Performance Server" der Managed Server seit heute Mittag wieder behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  3. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /