Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Sicherheitslücken in Windows, Office und im Internet Explorer
Viele Sicherheitslücken in Windows, Office und im Internet Explorer (Bild: iStock Photo)

Vier Wochen alter Sicherheitspatch für Office für Mac nachgereicht

Eine weitere Windows-Sicherheitslücke kann von Angreifern zur Einsicht in vertrauliche Daten missbraucht werden. Der Fehler in der MHMLT-Komponente betrifft alle unterstützten Windows-Versionen. Ein weiterer Fehler im SMB-Server kann für Denial-of-Service-Attacken verwendet werden und betrifft Windows Vista, 7, Server 2008 sowie 2008 R2. Der letzte der zehn Windows-Fehler steckt in Hyper-V von Windows Server 2008 sowie 2008 R2; andere Windows-Versionen kennen das Problem nicht.

Anzeige

Parallel zu den neuen Patches von Microsoft hat der Softwarekonzern nun das Sicherheitsupdate für Office für Mac nachgereicht. Besitzer der Mac-Version von Office mussten sich einen Monat gedulden, bis ihre Software aktualisiert wurde, während die Windows-Version bereits im Mai 2011 einen Patch erhielt.

Acht neue Sicherheitslücken in Office-Software

Parallel dazu wurde ein neuer Sicherheitspatch für Office XP, 2003, 2007, 2010, Office für Mac, 2004, 2008, 2011 sowie für den Open-XML-Dateiformatkonverter für Mac, den Excel Viewer und das Office Compatibility Pack veröffentlicht. Der Patch korrigiert acht Sicherheitslücken, die alle zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden können. Opfer müssen lediglich dazu verleitet werden, eine Excel-Datei zu öffnen, die entsprechend präpariert wurde.

Für das .Net Framework hat Microsoft gleich zwei Patches veröffentlicht, einer davon korrigiert auch gleich einen Fehler in Silverlight 4. Beide Patches kümmern sich um Sicherheitslücken, die zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden können. Lediglich die Versionen 1.1 mit Service Pack 1 sowie 3.0 mit und ohne Service Pack 1 sind von den Fehlern nicht betroffen.

Ebenfalls eine als gefährlich klassifizierte Sicherheitslücke muss Microsoft in der Firewall-Komponente der Sicherheitssoftware Forefront Threat Management Gateway 2010 Client schließen. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode einschleusen und ausführen. Mit einem Patch soll der Fehler beseitigt werden.

Mit einem weiteren Patch wird eine Sicherheitslücke im XML-Editor in mehreren Microsoft-Anwendungen beseitigt. Der Fehler kann zum Ausspähen vertraulicher Daten missbraucht werden. Den Patch gibt es für den SQL-Server 2005 und 2008, für Infopath 2007 und 2010 sowie für Visual Studio 2005, 2008 und 2010.

Alle Patches können über die zugehörigen Security Bulletins geladen werden und sind auch über Microsoft Update verfügbar.

 Patchday: Viele Sicherheitslücken in Windows und im Internet Explorer

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Wem es zu langsam geht...

    overcast37 | 10:37

  2. Re: Globale Menüleiste

    SelfEsteem | 10:35

  3. Re: Katastrophale UX

    Tuxgamer12 | 10:34

  4. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  5. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel