Abo
  • Services:
Anzeige
Berliner Abiturienten geprellt: Easy Abi
Berliner Abiturienten geprellt: Easy Abi (Bild: Easy Abi/Golem.de)

Easy Abi

Betrüger prellen Berliner Schüler

Berliner Abiturienten geprellt: Easy Abi
Berliner Abiturienten geprellt: Easy Abi (Bild: Easy Abi/Golem.de)

Ein Internetunternehmen soll Berliner Schüler um hohe Geldbeträge betrogen haben: Statt für das Geld Abiturbälle zu veranstalten, hat sich der ehemalige Inhaber mit dem Geld abgesetzt. Der Schaden könnte sich auf eine Million Euro belaufen.

Einem Internetbetrüger sind offensichtlich Berliner Schüler aufgesessen: Sie wollten sich von der Internetagentur Easy Abi Feiern zu ihrem Abitur organisieren lassen. Doch statt das von den Abiturienten eingesammelte Geld an die Hotels, in denen die Bälle stattfinden sollten, weiterzugeben, hat sich der Organisator mit dem Geld abgesetzt.

Anzeige

Die Schüler hatten Easy Abi Geldbeträge im fünfstelligen Bereich überwiesen, die das Unternehmen an die Ausrichter der Bälle weitergeben sollte. Der Betrug flog auf, als die Schüler feststellten, dass die Hotels kein Geld erhalten und entsprechend auch keine Räume reserviert hatten, erklärte die Berliner Polizei.

"Offensichtlich wurden betrügerisch Gelder eingesammelt mit dem Versprechen, Abi-Feiern und -fahrten zu organisieren", zitiert die Berliner Zeitung Polizeisprecher Thomas Neuendorf. Der Polizei liegen sechs Strafanzeigen vor. Den Schaden beziffert die Polizei auf 128.000 Euro. Da jedoch eine Anzahl weiterer Schulen betroffen ist, rechnet sie mit weiteren Anzeigen. Den Gesamtschaden schätzt ein Anwalt, der 13 Schulen vertritt, auf etwa eine Million Euro.

Als Hauptverdächtiger gilt ein 27-Jähriger, der die Verträge mit den Schülern abgeschlossen hatte. Er hat jedoch Easy Abi im vergangenen Monat für 400.000 Euro verkauft und ist seither verschwunden.

Für viele Berliner Abiturklassen könnte das das Aus ihres Abiturballs und der Abiturfahrt bedeuten. Einige Veranstalter haben indes angeboten, die Abiturbälle zu vergünstigten Konditionen auszurichten.


eye home zur Startseite
Vollhorst 18. Jun 2011

Na golem hat easy abi schnell zur Internetfirma erklärt. Schließlich hatten die eine...

Der Kaiser! 17. Jun 2011

Man muss ihm ja nicht gleich das ganze Geld geben. Kostenvoranschläge für alles wofür er...

Der Kaiser! 17. Jun 2011

Dieses Trara wurde bestimmt initiiert, um davon abzulenken das zur gleichen Zeit Gesetze...

Der Kaiser! 17. Jun 2011

Respekt. O.O

SharpCommenter 16. Jun 2011

Tja, und hier liegt der Hund begraben, bzw. die Information versteckt, die im Artikel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. über Hays AG, Oberhausen
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf oder Krefeld
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  2. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  3. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  4. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  5. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  6. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  7. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  8. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  9. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  10. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Samsung?

    Joker86 | 10:46

  2. Re: Da ist die EU!

    david_rieger | 10:45

  3. Re: Sonderkündigung ab Tag des Umzugs vs. 3...

    Aki-San | 10:45

  4. geplante Oboleszenz ist aber was anderes als...

    Solarix | 10:43

  5. Re: Designbedingte Obsoleszenz

    HirschiLE | 10:43


  1. 09:36

  2. 09:08

  3. 08:52

  4. 07:49

  5. 07:35

  6. 07:18

  7. 19:09

  8. 16:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel